Christliche Archäologie – warum ist sie wichtig?



 

Frage: "Christliche Archäologie – warum ist sie wichtig?"

Antwort:
Das Wort Archäologie stammt von zwei zusammengesetzten Worten aus dem Griechischen ab – archae bedeutet „antik, alt“ und logos bedeutet „Wissen“; somit also „Wissen oder Studium von Altem/Antiken“. Ein Archäologe ist mehr als ein Indiana Jones-Typ, der um die Welt rennt und nach alten Artefakten sucht, um sie in ein Museum zu stellen. Archäologie ist die Wissenschaft, die alte und antike Kulturen studiert, indem sie Dokumente aus der Vergangenheit entdeckt und dokumentiert. Christliche Archäologie ist die Wissenschaft alte und antike Kulturen zu studieren, die Einfluss auf das Christentum und Judentum hatten und natürlich das Studium der christlichen und jüdischen Kulturen selbst.

Christliche Archäologen versuchen nicht nur neue Dinge über die Vergangenheit zu entdecken, sie versuchen auch bereits Bekanntes über die Vergangenheit zu bestätigen und unser Verständnis über die Sitten und Gebräuche und der Menschen aus der Bibel zu erweitern.

Der biblische Text und andere niedergeschriebene Berichte sind die wichtigsten Informationsträger, die wir heute über die Historie der antiken biblischen Völker haben. Aber diese Berichte allein hinterlassen viele unbeantwortete Fragen. Und hier kommt die christliche Archäologie ins Spiel. Sie kann das brüchige Bild, das von den biblischen Autoren zur Verfügung gestellt wurde, in Teilen auffüllen.

Ausgrabungen von antiken Müllhalden und verlassenen Städten boten uns Stück für Stück Hinweise auf die Vergangenheit. Das Ziel eines christlichen Archäologen ist, die grundlegende Wahrheit des Alten und Neuen Testaments durch physische Funde von historischen Völkern zu verifizieren.

Christliche Archäologie wurde keine wissenschaftliche Übung bis ins 19. Jahrhundert. Die Grundsteine von christlicher Archäologie wurde durch Männer wie Johann Jahn, Edward Robinson und Sir Flinders Petrie gelegt. William F. Albright wurde zur dominierenden Figur im 20. Jahrhundert. Albright brachte die christliche Archäologie in die weltlichen Debatten über die Herkunft und Zuverlässigkeit der Bibelerzählungen. Es waren Albright und seine Studenten, die viele der physischen Beweise zu den historischen Ereignissen, die in der Bibel beschrieben sind, brachten. Heute scheint es allerdings so, als gäbe es genauso viele Archäologen, die die Bibel versuchen zu widerlegen, wie diejenigen, die ihre Korrektheit zu bestätigen versuchen.

Wir müssen nicht weit schauen, um neue Attacken auf das Christentum durch die säkulare Welt zu finden. Ein Beispiel dafür sind viele Fernsehprogramme, die Dokumentationsdramen wie den „Da Vinci Code“ ausstrahlen. Andere handeln von der Geschichtlichkeit von Christus. Ein TV-Programm von James Cameron behauptete, dass der Sarg von Jesus gefunden worden wäre. Durch diese angebliche Entdeckung wurden Schlussfolgerungen gezogen, dass Jesus nicht von den Toten auferstanden ist. Was die Sendung allerdings nicht sagte ist, dass der Sarg schon Jahre vorher entdeckt worden ist und bereits nachgewiesen wurde, dass dies nicht der Sarg von Christus gewesen sein konnte. Dieser Nachweis konnte durch die engagierte Arbeit eines christlichen Archäologen erbracht werden.

Es ist der archäologische Beweis, der die bestmögliche physische Information über das Leben und die Zeit der Historie erbringt. Wenn geeignete wissenschaftliche Methoden bei Ausgrabungen von antiken Funden angewendet werden, erhalten wir Informationen, die uns ein größeres und besseres Verständnis über antike Völker und ihre Kulturen geben, darüber hinaus erhalten wir Beweise, die die Bibeltexte belegen. Systematische Berichte über diese Funde, geteilt mit weltweiten Experten, können uns die detailliertesten Informationen über das Leben in der Zeit der Bibel verraten. Christliche Archäologie ist nur eines der Werkzeuge, die verwendet werden kann, um die Erzählungen der Bibel und das Evangelium von Jesus Christus zu rechtfertigen. Oft werden wir, als Gläubige von Ungläubigen gefragt, woher wir wissen, dass die Bibel wahr ist. Eine der Antworten könnte lauten, dass durch die Arbeit von christlichen Archäologen viele Tatsachen der Bibel bereits bestätigt worden sind. Ergänzung: Ebenso haben viele ungläubige Archäologen, durch ihre Recherchen das Christentum zu widerlegen, am Ende zum Glauben gefunden!


Zurück zur deutschen Startseite

Christliche Archäologie – warum ist sie wichtig?