Wie könnte eine einfache Zeitachse der Bibel aussehen?


Frage: "Wie könnte eine einfache Zeitachse der Bibel aussehen?"

Antwort:
Im einfachsten Sinn ist die Zeitachse der Bibel endlos und ewig, da sie die Schöpfung (Datum unbekannt; 1. Mose 1,1-31) durch die Endzeiten (Matthäus 28,20) aufzeichnet. Aus einem praktischeren Blickwinkel beginnt die Zeitachse der Bibel, wie sich die meisten Theologen einig sind, mit der Berufung von Abram, umbenannt von Gott in „Abraham" (1. Mose 17,4-6) im Jahr 2166 v.Chr. und endet mit der Erstellung des Buchs Offenbarung in ca. 95 n.Chr.

Vor Abrahams Geburt beinhaltet die Zeitachse der Bibel in 1. Mose eine reiche Geschichte von der Schöpfung, Adam und Eva, dem Sündenfall, umfassender Ahnenreihen, Geschichten über menschliche Mühen, die zu Noah und der großen Sintflut (Datum ebenfalls unbekannt) führen und vieles weitere.

In der Periode zwischen Abrahams Geburt und der Verfassung des Buches Offenbarung durch Apostel Paulus, hilft uns die Geschichte viele der Ereignisse und Menschen, die im Alten und Neuen Testament erwähnt werden, zu datieren. Zum Beispiel wird geschätzt, dass Moses 1526 v.Chr. geboren wurde und Josua das gelobte Land ca. 1406 v.Chr. erreichte. Die Periode von Israels zehn Richtern endete um 1052 v.Chr., der Beginn von König Sauls Herrschaft; die meisten Gelehrten stimmen überein, dass exaktes, historisch verifizierbares Datieren möglich ist.

König Saul, der berühmte König David – aus dessen Abstammung Jesus Christus geboren wurde – und Davids Sohn, der weise König Salomon, führten das vereinte Königreich von Israel. 931 v.Chr., nach der Herrschaft von König Salomon, wurde Israel in das nördliche und das südliche Königreich geteilt. Verschiedene Könige regierten den Norden (Israel) und den Süden (Judäa), bis zum Niedergang des nördlichen Königreiches 722 v.Chr. und dem Fall von Jerusalem (Hauptstadt des südlichen Königreichs) 586 v.Chr.

Das Exil von Judäa dauerte bis 538 v.Chr., als der persische König Kyrus Esra anwies nach Israel zurück zu kehren und einen Tempel für Gott in Jerusalem zu bauen (Esra 1). Die Juden stellten Israel zwischen dieser Zeit und ca. 432 v.Chr. wieder her, als das letzte Buch des Alten Testaments (Maleachi) geschrieben wurde. Es folgte die intertestamentarische Periode, die ca. 430 Jahre andauerte.

In etwa 5 v.Chr. wurde Jesus Christus, der Messias von Israel, in Bethlehem geboren. Nach dem Tod von Herodes 4 v.Chr. kehrten Jesus und seine Eltern zurück nach Nazareth in Galiläa (Matthäus 2,19-23). Für die nächste Dekade wird über Jesus Leben nichts berichtet, bis wir den zwölfjährigen Jesus im Tempel sehen, wie er die Gelehrten zum Staunen bringt (Lukas 2,40-52). Jesus begann seinen öffentlichen Dienst ca. 27 n.Chr., die mit seiner Taufe beginnt (Matthäus 3,13-17). Jesus Werk dauerte ca. 3,5 Jahre.

Die Zeit 29-30 n.Chr. verbrachte Jesus überwiegend in Judäa, predigte, lehrte, wirkte Wunder – inklusive der Auferstehung von Lazarus vom Tod – und stattet seine Jünger weiterhin aus, um nach seinem Tod die Arbeit fortzusetzen. Nahe am Jahr 30 wandte sich Jesus Jerusalem zu. Während der letzten Woche seines Lebens, feierte Jesus das Passafest mit seinen Freunden, wo er das Abendmahl instituierte (Lukas 22,14-20) und gab seine Abschiedsrede. Letztendlich wurde er verraten, verhaftet, auf die Probe gestellt, gekreuzigt und ist auferstanden (Matthäus 26,36 – 28,8). Der auferstandene Christus vollendete seinen Dienst nach 40 Tagen, die mit seiner Himmelfahrt endete (Apg. 1,3-11; 1. Korinther 15,6-7).

Kurz nachdem Jesus gekreuzigt wurde und auferstanden ist, schrieben seine Apostel und Nachfolger das Neue Testament. Das erste Buch des Neuen Testaments welches geschrieben wurde (entweder Galater oder Jakobus) könnte bereits um 49 n.Chr. bzw. zwei Jahrzehnte nach Jesus Tod und Auferstehung verfasst worden sein. Dies bedeutet, dass die Originaltexte durch Augenzeugen geschrieben wurden und Berichte aus erster Hand darstellen. Das letzte Buch des Neuen Testaments, Offenbarung, wurde durch Johannes ca. 95 n.Chr. geschrieben.

Hier die Zeitachse der Hauptereignisse in der Bibel mit dem jeweiligen Datum. Hinweis: alle Daten sind circa-Daten. Die Daten für die frühe menschliche Geschichte (vor Abraham) ist der Blickwinkel des Kurzzeitkreationismus (jungen-Erde-Schöpfungslehre).

4000 v. Chr. (?) — Schöpfung der Welt
2344 v. Chr. (?) — Noah und die Arche
2166 v. Chr. — Berufung von Abraham
2141 v. Chr. — Geburt von Isaak
1526 v. Chr. — Geburt von Moses
1446 v. Chr. — Israels Auszug aus Ägypten
1406 v. Chr. — Israels Einzug ins gelobte Land
1420 v. Chr. —Tod von Josua
1052 v. Chr. — Krönung von König Saul
1011–971 v. Chr. — Herrschaft von König David
959 v. Chr. — Fertigstellung Salomons Tempel
931 v. Chr. — Teilung des Königreichs
875–797 v. Chr. —Dienst von Elia und Elisa in Israel
739–686 v. Chr. — Dienst von Jesaja in Judäa
722 v. Chr. — Fall des nördlichen Königreiches an Assyrien
586 v. Chr. — Fall des südlichen Königreiches an Babylon
538–445 v. Chr. — Rückkehr der Juden nach Jerusalem nach dem Exil
515 v. Chr. — Fertigstellung des zweiten Tempels
5 v. Chr. — Geburt von Jesus Christus
26–30 n.Chr. — Christus Dienst, sein Tod und seine Auferstehung
34 n.Chr. — Konvertierung von Saulus von Tarsus
44–47 n.Chr. — Paulus erste Missionsreise
49 n.Chr. — Apostelkonzil/-konvent in Jerusalem
60 n.Chr.— Inhaftierung von Paulus in Rom
95 n.Chr. — Vision von Johannes und Verfassung des Buchs Offenbarung

English


Zurück zur deutschen Startseite

Wie könnte eine einfache Zeitachse der Bibel aussehen?