Warum ist es so schwer die Bibel zu verstehen?



 

Frage: "Warum ist es so schwer die Bibel zu verstehen?"

Antwort:
Jeder, in unterschiedlicher Ausprägung, hat Schwierigkeiten die Bibel zu verstehen. Sogar nach 2.000 Jahren Kirchengeschichte, gibt es Bibelverse und Passagen, die sogar die brillantesten Bibelgelehrten über die korrekte Bedeutung wundern lassen. Warum ist es so schwer die Bibel zu verstehen? Warum benötigt es so viel Anstrengung die Bibel voll und ganz zu verstehen? Bevor wir versuchen zu antworten, sollten wir vorweg sagen, dass Gott nicht undeutlich kommuniziert hat. Die Botschaft von Gottes Wort ist perfekt klar. Der Grund, warum wir die Bibel oft so schwer verstehen, ist weil wir gefallene Wesen sind – Sünde verschleiert den Verstand und führt uns dazu, die Bibel nach unserem eigenen Geschmack auszulegen und zu verdrehen.

Es gibt verschiedene Faktoren, die es schwer machen können, die Bibel zu verstehen. Erstens gibt es einen Zeit- und Kulturunterschied. Die Bibel wurde zwischen 3.400 und 1,900 Jahren vor unserer Zeit geschrieben. Die Kultur damals war völlig anders, als die meisten Kulturen, die wir heute kennen. Was den nomadischen Hirten in 1800 v.Chr. im mittleren Osten wichtig war, ist oft für Computerprogrammierer des 21. Jahrhunderts in Europa nicht nachvollziehbar. Es ist kritisch und wichtig, dass wenn wir die Bibel zu verstehen versuchen, wir die Kultur der Zeit berücksichtigen.

Zweitens beinhaltet die Bibel verschiedene Arten von Literatur, wie Geschichte, Gesetze, Gedichte, Lieder, Weisheiten, Prophezeiungen, persönliche Briefe und apokalyptische Literatur. Historische Literatur muss anders als Weisheiten interpretiert werden. Gedichte dürfen wir nicht in einen Topf mit apokalyptischer Literatur werfen. Persönliche Briefe, die heute für uns Bedeutung haben, haben vielleicht eine andere praktische Anwendung, als sie für die ursprünglichen Empfänger hatten. Es ist wichtig zu erkennen, dass die Bibel verschiedene Genres hat, die zur Vermeidung von Missverständnissen nicht verwechselt werden dürfen.

Drittens, wir sind alle Sünder, wir machen Fehler (Prediger 7,20; Römer 3,23; 1.Johannes 1,8). So sehr wir auch versuchen keine Voreingenommenheit in die Bibel hineinzulesen, ist es unvermeidlich, dass das hin und wieder passiert. Trauriger Weise fehlinterpretieren wir alle einmal eine Passage aufgrund einer Annahme, was sie bedeuten könnte. Wenn wir die Bibel studieren, müssen wir Gott bitten unsere Voreingenommenheit wegzunehmen und uns zu helfen, Sein Wort zu verstehen. Das ist oft schwer zu tun, weil das Zugeben einer Voreingenommenheit Bescheidenheit und den Willen Fehler einzugestehen erfordert.

Keinesfalls sind diese drei Faktoren ausreichend, um die Bibel korrekt zu verstehen. Es gibt ganze Bücher über Bibel Hermeneutik, die Wissenschaft der Bibelauslegung. Diese Schritte sind allerdings ein exzellenter Start, um die Bibel zu verstehen. Wir müssen die kulturellen Unterschiede zwischen uns und den Menschen der Bibelzeit studieren. Wir müssen die unterschiedlichen Genres der Literatur in Betracht ziehen. Wir müssen versuchen, die Bibel für sich selbst sprechen zu lassen und nicht unsere Interpretation durch unsere Voreingenommenheit einfärben.

Manchmal ist das Verständnis der Bibel keine leichte Aufgabe, aber mit Gottes Hilfe, ist es absolut möglich. Denk dran, wenn du an Jesus Christus glaubst, wohnt der Heilige Geist Gottes in dir (Römer 8,9). Derselbe Gott, der die Heilige Schrift den menschlichen Autoren „eingegeben“ (2.Timotheus 3,16-17) hat, ist auch der, der deinen Verstand gegenüber der Wahrheit und dem Verständnis öffnen wird, wenn du darauf vertraust. Das bedeutet nicht, dass Gott es immer einfach macht. Gott wünscht sich, dass wir Sein Wort erforschen und die Schätze darin völlig entdecken. Die Bibel zu verstehen, ist zwar nicht immer einfach, aber es ist in hohem Maße belohnend.


Zurück zur deutschen Startseite

Warum ist es so schwer die Bibel zu verstehen?