Können / sollten wir die Bibel wörtlich interpretieren?


Frage: "Können / sollten wir die Bibel wörtlich interpretieren?"

Antwort:
Wir können die Bibel nicht nur wörtlich nehmen, wir müssen sie sogar wörtlich nehmen. Ein wörtlicher Ansatz zur Interpretation ist der einzige Weg zu bestimmen, was Gott uns wirklich versucht zu sagen. Egal welche Literatur wir lesen, wir müssen ganz besonders bei der Bibel immer erst bestimmen, was der Autor uns zu sagen beabsichtigte. Viele lesen heute einen Vers oder eine Passage der Heiligen Schrift und kreieren dann ihre eigenen Definitionen der Worte, Sätze oder Absätze; sie ignorieren einfach den Zusammenhang und die Absicht des Autors. Das ist aber nicht, was Gott beabsichtigte, darum sagt uns Gott, dass wir mit dem Wort der Wahrheit korrekt umgehen sollen (2. Timotheus 2,15).

Ein Grund, warum wir die Bibel wörtlich nehmen sollten, ist, dass Jesus Christus sie wörtlich nahm. Wenn der Herr Jesus aus dem Alten Testament zitierte, war immer klar, dass er an die wörtliche Auslegung glaubte. Ein Beispiel: Als Jesus durch Satan in Versuchung geführt wurde in Lukas 4, antwortete er, indem er das Alte Testament zitierte. Wenn Gottes Gebote in 5. Mose 8,3; 6,13 und 6,16 nicht wörtlich zu nehmen wären, dann hätte Jesus diese nicht verwendet und die Worte wären machtlos gewesen, um Satan zum Schweigen zu bringen; sie hatten aber gewisslich Wirkung.

Die Jünger verstanden die Gebote von Christus (die Teil der Bibel sind) ebenfalls wörtlich. Jesus befahl den Jüngern hinauszugehen und mehr Nachfolger zu gewinnen in Matthäus 28,19-20. Im Buch Apostelgeschichte 2 ff sehen wir, dass die Jünger Jesus beim Wort nahmen, weil sie hinaus gingen in die damals bekannte Welt, das Evangelium predigten und jedem erzählten „Glaube an den Herrn Jesus, so wirst du und dein Haus selig!“ (Apostelgeschichte 16,31). Auch wir müssen die Worte von Jesus wörtlich verstehen, s wie es die Jünger taten. Wie könnten wir uns sonst unserer Erlösung sicher sein, wenn wir ihm nicht glauben, wenn er sagt, dass er gekommen ist, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist (Lukas 19,10), die Strafe für unsere Sünden zu bezahlen (Matthäus 26,28) und ewiges Leben anzubieten (Johannes 6,54).

Auch wenn wir die Bibel wörtlich nehmen, so sind dennoch Redewendungen enthalten. Ein Beispiel für symbolhafte Sprache wäre, wenn jemand sagt: „Es regnet Bindfäden“. Man wüsste, dass nicht wirklich Bindfäden vom Himmel fallen, sondern dass es sehr stark regnet. Es gibt Redewendungen in der Bibel, die nicht wörtlich zu verstehen sind, aber diese sind offensichtlich. (Siehe zum Beispiel Psalm 17,8).

Wenn wir uns selbst zum Schiedsrichter machen darüber, welche Teile der Bibel wörtlich zu nehmen sind und welche nicht, dann erheben wir uns letztlich über Gott. Wer vermag dann zu sagen, dass die eine oder andere Auslegung eines biblischen Geschehens oder einer Wahrheit mehr Gültigkeit hat als eine andere? Die Verwirrung und Verdrehungen, die unabdingbar das Resultat eines solchen Systems wäre, würde im Grunde die Heilige Schrift null und nichtig machen. Die Bibel ist das Wort Gottes an uns und von ihm dazu vorgesehen, dass wir daran glauben – wörtlich und vollständig.



English
Zurück zur deutschen Startseite

Können / sollten wir die Bibel wörtlich interpretieren?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen