Können / sollten wir die Bibel wörtlich interpretieren?



 

Frage: "Können / sollten wir die Bibel wörtlich interpretieren?"

Antwort:
Wir sollten die Bibel nicht nur wörtlich nehmen, wir müssen sie sogar wörtlich nehmen. Ein wörtlicher Ansatz zur Interpretation ist der einzige Weg zu bestimmen, was Gott uns versucht zu sagen. Egal welche Literatur wir lesen, wir müssen immer erst bestimmen, was der Autor beabsichtigte uns zu sagen. Viele lesen einen Vers oder eine Passage der Heiligen Schrift und kreieren dann ihre eigenen Definitionen der Worte, Sätze oder Absatze; der Zusammenhang und die Absicht des Autors werden ignoriert. Das ist nicht, was Gott wollte, darum sagt uns Gott, dass wir mit dem Wort der Wahrheit korrekt umgehen sollen (2.Timotheus 2,15).

Ein Grund, warum wir die Bibel wörtlich nehmen sollten ist, weil Jesus Christus sie wörtlich nahm. Wann auch immer der Herr Jesus aus dem Alten Testament zitierte, war immer klar, dass Er an die wörtliche Auslegung glaubte. Zum Beispiel als Jesus durch Satan in Versuchung geführt wurde in Lukas 4, antwortete Er, indem Er das Alte Testament zitierte. Wenn Gottes Gebote in 5.Mose 8,3; 6,13 und 6,16 nicht wörtlich zu nehmen waren, dann hätte Jesus diese nicht verwendet und die Worte wären machtlos gewesen, um Satan zum Schweigen zu bringen; sie hatten aber Wirkung.

Die Jünger nahmen die Gebote von Christus (die Teil der Bibel sind) wörtlich. Jesus befahl den Jüngern hinauszugehen und mehr Nachfolger zu gewinnen in Matthäus 28,19-20. Im Buch Apostelgeschichte finden wir, dass die Jünger Jesus beim Wort nahmen, weil sie hinaus gingen in die Welt, das Evangelium predigten und jedem erzählten „Glaube an den Herrn Jesus, so wirst du und dein Haus selig!“ (Apostelgeschichte 16,31). Auch wir müssen die Worte von Jesus wörtlich nehmen. Wie könnten wir uns unserer Errettung sicher sein, wenn wir nicht wörtlich glauben, dass Er kam, um die Verlorenen zu suchen und zu erlösen (Lukas 19,10), die Strafe für unsere Sünden zu bezahlen (Matthäus 26,28) und ewiges Leben anzubieten (Johannes 6,54).

Wenn wir die Bibel wörtlich nehmen, erlaubt das dennoch symbolhafte Sprache. Ein Beispiel für symbolhafte Sprache ist “die Sonne geht auf”. Technisch geht die Sonne nicht auf; die Sonne bewegt sich nicht, sondern die Erde rotiert um die Sonne. Es erscheint, als ob die Sonne aufgeht. Dennoch versteht fast jeder symbolhafte Sprache gut genug, damit wir sie in unserer Kommunikation verwenden können. Es gibt offensichtliche Symbolsprache in der Bibel, die nicht wörtlich genommen wird. (siehe Psalm 17,8 z.B.)

Letztendlich, wenn wir uns selbst zum Schiedsrichter machen über welche Teile der Bibel wörtlich zu nehmen sind und welche nicht, dann erheben wir uns über zu Gott. Er gab uns Sein Wort, um mit uns zu kommunizieren. Die Verwirrung und Verstümmelung, die unabdingbar das Resultat von nicht-wörtlichen Interpretationen ist, würde im Grunde die Heilige Schrift zu Nichte und ungültig machen. Die Bibel ist das Wort Gottes an uns und Er wollte, dass wir es glauben – wörtlich und vollständig.


Zurück zur deutschen Startseite

Können / sollten wir die Bibel wörtlich interpretieren?