Warum gibt es so viel Verwirrung bezüglich der Bibellehren?



 

Frage: "Warum gibt es so viel Verwirrung bezüglich der Bibellehren?"

Antwort:
Gott gab uns die Bibel, um uns über Ihn und seine Art und Weise zu lehren und da Gott kein Gott der Verwirrung ist (1.Korinther 14,33), muss sämtliche Verwirrung von einer zerstörenden Kraft der Welt, des sündigen Fleisches und des Teufels kommen. Die „Welt“ ist das nicht göttliche Weltsystem und dessen Menschen, die nicht verstehen bzw. sich nicht für die Welt von Gott interessieren. Das „Fleisch“ ist die schwelende sündige Natur, die Christen haben und die ihren Weg mit Gott verdirbt. Der „Teufel“ verweist auf Satan und seine Dämonen, die Gottes Wort verdrehen und sich oft als Engel des Lichts verkleiden (2.Korinther 11,14-15).

Jede dieser Kräfte kann individuell oder als Einheit die Menschen über das Wort Gottes verwirren. Tragischer Weise kann Verwirrung über die Bibel zu falscher Hoffnung in Bezug auf die Erlösung/Errettung führen. Satan benutzte Fehlinterpretationen des Wort Gottes um Jesus zu versuchen (Matthäus 4,1-11). Satan benutzt auch heute noch dieselbe Taktik; er nimmt eine Wahrheit der Heiligen Schrift und wendet sie falsch an. Satan ist sehr geschickt Gottes Wort gerade nur so viel zu verdrehen, damit schreckliche Konsequenzen dabei herauskommen.

Manchmal kommt die Verwirrung über was die Bibel lehrt von einer schlechten Bibel-Übersetzung. Öfter allerdings resultiert die Verwirrung aus unachtsamen Lehrmethoden der Bibel unter den Gläubigen und die fehlerhaften Lehren von falschen Predigern, Lehrern und Schriftstellern (2.Korinther 11,12-13). Diese falschen Propheten nehmen sogar korrekte Übersetzungen und verdrehen oder verstümmeln das Wort Gottes durch ihre Ignoranz, um ihre eigenen Belange zu propagieren oder um besser in die allgemeine Weltanschauung zu passen. Anstatt uns ganz auf andere zu verlassen, das Wort Gottes zu lehren, sollten wir Gottes Wort selbst studieren und auf den Heiligen Geist vertrauen.

Am tödlichsten ist die Verwirrung in Bezug auf die Wahrheit des Evangeliums. Die Heilige Schrift lehrt, dass Jesus Christus der einzige Weg, die einzige Wahrheit und das einzige Leben ist (Johannes 14,6; Apostelgeschichte 4,12), aber dennoch glauben viele, die sich Christen bezeichnen, dass man auch durch andere Wege und Religionen in den Himmel kommen kann. Trotz dieser Verwirrungen werden die wahren Schafe die Stimme des Hirten hören und werden Ihm folgen (Johannes 10,27). Diejenigen, die nicht zum Hirten gehören „Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken.“ (2.Timotheus 4,3). Gott hat uns Seinen Geist gegeben und das Gebot die biblische Wahrheit mit Demut und Geduld zu predigen, egal ob sie gerade „in“ oder „out“ ist (2.Timotheus 4,2) und zu studieren, damit wir uns selbst bestätigen, als rechtschaffener und untadeliger Arbeiter, der das Wort der Wahrheit austeilt (2.Timotheus 2,15). Das sollen wir tun, bis der Herr zurückkommt und der Verwirrung ein Ende setzt.


Zurück zur deutschen Startseite

Warum gibt es so viel Verwirrung bezüglich der Bibellehren?