Was ist biblische Hermeneutik?


Frage: "Was ist biblische Hermeneutik?"

Antwort:
Biblische Hermeneutik ist das Studium der Prinzipien und Methoden der Interpretation von Texten der Bibel. 2. Timotheus 2,15 befiehlt, dass sich Gläubige mit Hermeneutik befassen: „Bemühe dich darum, dich vor Gott zu erweisen als ein angesehener und untadeliger Arbeiter, der das Wort der Wahrheit recht vertritt."

Der Sinn hinter der biblischen Hermeneutik ist uns zu helfen, wie man die Bibel korrekt interpretiert, versteht und anwendet. Das wichtigste Gesetz bei der biblischen Hermeneutik ist die wortgetreue Interpretation der Bibel. Wir sollen die Bibel in ihrer normalen und einfachen Bedeutung verstehen, außer eine Passage hat offensichtlich symbolhafte Absicht oder es wird bildliche Sprache angewandt. Die Bibel sagt was sie meint und meint was sie sagt. Zum Beispiel als Jesus davon sprach „fünftausend" (Markus 8,19) Essen zu geben, gibt das Gesetz der Hermeneutik vor, dass wir wortgenau „fünftausend" verstehen sollen – es gab eine Menge hungriger Menschen, die 5000 an der Zahl waren und mit rechtem Brot und Fisch durch das Wunder des Erlösers zu Essen bekamen. Jeder Versuch die Anzahl zu vergeistigen oder das buchstäbliche Wunder abzustreiten bedeutet, dass der Test verbogen wird und das Ziel, was die verwendete Sprache übermitteln will, missinterpretiert wird. Manche Interpreten machen den Fehler zwischen den Zeilen zu lesen und schließen dann auf eine esoterische Bedeutung, die wirklich so nicht im Text zu finden ist; so als hätte jede Passage eine versteckte spirituelle Wahrheit, die wir versuchen sollen zu entschlüsseln. Biblische Hermeneutik hält uns treu an der beabsichtigten Bedeutung der Schriften und weg vom Allegorisieren der Bibelverse, die man wortgetreu verstehen sollte.

Ein zweites wichtiges Gesetz der biblischen Hermeneutik ist, dass Passagen historisch, grammatikalisch und im Kontext interpretiert werden müssen. Eine Passage historisch zu interpretieren bedeutet, wir müssen danach streben die damalige Kultur, den Hintergrund und die Situation zu verstehen, die den Text entstehen ließ. Zum Beispiel, um Jonas Flucht in Jona 1,1-3 umfänglich zu verstehen, sollten wir die Geschichte von Assyrien (Assur) in Bezug zu Israel beleuchten. Um eine Passage grammatikalisch zu deuten erfordert, dass man den Regeln der Grammatik folgt und die Nuancen von Hebräisch und Griechisch erkennen kann. Zum Beispiel, als Paulus schrieb: „…des großen Gottes und unseres Heilands, Jesus Christus" in Titus 2,13 sagen die Grammatikregeln aus, dass Gott und Heiland parallel Begriffe sind und beide Begriffe in Bezug zu Jesus Christus stehen – anders gesagt, Paulus sagt klar, dass Jesus unser „großer Gott" ist. Eine Passage im Kontext zu interpretieren bedeutet, dass man den Zusammenhang eines Verses oder Passage beachtet, wenn man die Bedeutung bestimmt. Der Kontext beinhaltet die direkt anschließenden Verse und folgende Kapitel, des Buchs oder breiter gesehen, der gesamten Bibel. Zum Beispiel, viele rätselhafte Aussagen im Buch Prediger werden klarer, wenn sie im Zusammenhang betrachtet werden – das Buch Prediger wurde aus der irdischen Perspektive „unter der Sonne" geschrieben (Prediger 1,3). Und der Begriff „unter der Sonne" wird ca. dreißigmal im Buch wiederholt und stellt den Zusammenhang her, dass alles auf dieser Welt „eitel" ist.

Das dritte Gesetz der biblischen Hermeneutik ist, das die Schrift immer der beste Interpret der Schrift ist. Deshalb vergleichen wir immer Schrift mit Schrift, wenn wir versuchen eine Bedeutung einer Passage abzuleiten. Zum Beispiel, Jesajas Verachtung von Judas Wunsch die Hilfe von Ägypten zu suchen und ihre Abhängigkeit auf eine starke Armee (Jesaja 31,1) wurde in Teilen durch Gottes expliziten Befehl, dass sein Volk nicht nach Ägypten wegen Pferden gehen soll, motiviert (5. Mose 17,16).

Manche Leute vermeiden es biblische Hermeneutik zu studieren, weil sie fälschlicher Weise annehmen, dass ihre Fähigkeit limitiert wird, neue Wahrheiten von Gottes Wort zu lernen oder dies die Erleuchtung durch den Heiligen Geist unterdrückt. Aber diese Ängste sind unbegründet. Bei der biblischen Hermeneutik geht es komplett darum, die korrekte Interpretation des vom Heiligen Geist inspirierten Textes zu finden. Der Sinn dahinter ist, uns vor Fehlinterpretationen und falscher Anwendung der Bibel zu schützen und um keine Vorurteile unser Verständnis über Gott trüben zu lassen. Gottes Wort ist Wahrheit (Joh. 17,17). Wir wollen die Wahrheit sehen, kennen und danach leben so gut es uns möglich ist und deshalb ist biblische Hermeneutik wichtig.

English


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist biblische Hermeneutik?