Was ist Taoismus / Daoismus?



 

Frage: "Was ist Taoismus / Daoismus?"

Antwort:
Taoismus (oder Daoismus) ist eine Religion, deren Anhänger hauptsächlich in Fernost-Ländern, wie China, Malaysia, Korea, Japan, Vietnam und Singapur zu finden sind. Derzeitige Schätzungen liegen bei mehreren hundert Millionen Menschen, die eine Art des Taoismus praktizieren, mit 20-30 Millionen von ihnen aus Festlandchina. Das ist recht erstaunlich, da das Festlandchina eine kommunistische Nation ist und viele Formen der Religion verbietet. Die Herkunft kann ins 3. oder 4. Jahrhundert v.Chr. zurückverfolgt werden. Wie viele Religionen hat der Taoismus seinen eigenen Satz von Schriften, die Hauptschrift wird einfach “Tao” genannt. Andere Texte sind hier beinhaltet und das gesamte Spektrum des taoistischen Kanons ist als Doazang bekannt. Das Wort „Tao“ kommt aus einem Buchstaben des chinesischen Alphabets desselben Namens. Das Wort bedeutet „Weg“ oder „Pfad“.

Taoismus war nie eine vereinigte Religion und manche Gelehrte teilen ihn in drei Kategorien auf: philosophisch, religiös und chinesische Volksreligion. Das breite Spektrum von Glaubensrichtungen macht es schwer genau zu definieren, was Taoismus eigentlich ist. Generell handelt Tao mit dem Fluss des Universums oder der Kraft hinter der natürlichen Ordnung, die alle Dinge ausbalanciert und abgestimmt hält. Tao wird als Quelle der Existenz und „Nicht-Existenz“ betrachtet. Manche östliche Religionen beziehen dies auf das „Yin und Yang“ des Universums, welche sich ebenfalls als gleichwertige Kräfte von „Gut“ und „Böse“ ausdrücken.

Manche Anhänger des Taoismus glauben an den Polytheismus (Glaube an mehrere Götter); andere praktizieren Ahnenverehrung. Taoisten tendieren besonders an den Feiertagen ihres Kalenders ihre Religion auszuüben, wenn sie Speisen als Opfer an ihre Götter oder Geister der Vorfahren aufstellen. Weitere Arten von Opfer sind das Verbrennen von Geldscheinen – Taoisten glauben, dass es sich in der Geisterwelt re-materialisiert und ein verstorbener Ahne es dort verwenden kann. Eine Reihe von Kampfkünsten, wie Tai Chi Chuan und Bagua Zang haben ihre Wurzeln im Taoismus. Wenige Menschen im Westen praktizieren Taoismus und manche verwechseln Tao mit Zen, wie man in den Büchern Das Tao der Physik von Fritjof Capra oder Tao The Puh, Das Buch vom Tao und vom Puh dem Bären von Benjamin Hoff sehen kann.

Obwohl das Wort Tao „Weg“ bedeutet, ist es nicht der richtige Weg. Es gibt viele Religionen, die behaupten einer der Wege zu Gott zu sein. Aber Jesus Christus sagte, dass er der einzige Weg zu Gott ist (Johannes 14,6). Weil der Taoismus dies abstreitet, erkennt er auch nicht die sündige Natur der Menschheit. Jeder (außer Jesus) kam mit der sündigen Natur, die von Adam vererbt wurde, zur Welt und es ist Sünde, die uns von Gott trennt. Der heilige und gerechte Gott kann nichts mit Sünde akzeptieren. Aber durch seine Gnade sandte er seinen Sohn Jesus (der zu Mensch gewordener Gott war) in diese Welt, um am Kreuz zu sterben und seine Gerechtigkeit für unsere Sünden auszutauschen (2.Korinther 5,21). Nur durch die Akzeptanz dieses sühnenden Todes und den Glauben an Christus, können wir dem Urteil von Gott entkommen und ewiges Leben erhalten (Epheser 2,8-9). Christus, nicht Tao, ist der Weg zum ewigen Leben.


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist Taoismus / Daoismus?