settings icon
share icon
Frage

Was ist Moses Bund?

Antwort


Moses Bund ist ein bedingter Bund zwischen Gott und der Nation Israel auf dem Berg Sinai (2. Mose 19-24). Hierauf wird auch als Sinai-Bund verwiesen, aber besser bekannt als Moses Bund, da Moses damals der von Gott gewählte Anführer von Israel war. Das Muster des Bundes ist anderen alten Bündnissen dieser Zeit sehr ähnlich, weil er zwischen einem souveränen König (Gott) und seinem Volk oder Untertanen (Israel) geschlossen wurde. Zu Zeiten des Bundes erinnerte Gott sein Volk an ihre Verpflichtung, seine Gesetze einzuhalten (2. Mose 19,5), und das Volk war mit dem Bund einverstanden, als es sagte: „Alles, was der Herr geredet hat, wollen wir tun.“ (2. Mose 19,8). Dieser Bund diente dazu, die Nation Israel von allen anderen Nationen als Gottes auserwähltes Volk abzusetzen und war ebenso bindend wie der bedingungslose Bund, den Gott mit Abraham schloss, weil er auch ein Blutsbund ist. Moses Bund mit Gott ist ein signifikanter Bund, sowohl in Gottes errettender Geschichte als auch in der Geschichte der Nation Israel, durch die Gott sich entschloss, die Welt mit seinem geschriebenen Wort und dem Lebendigen Wort, Jesus Christus, zu segnen.

Moses Bund zentriert sich um Gott, der sein göttliches Gesetz an Moses auf dem Berg Sinai übergibt. Um die unterschiedlichen Bündnisse der Bibel und ihren Bezug zueinander zu verstehen, ist es wichtig zu verstehen, dass sich der Moses Bund signifikant vom Abrahamsbund und den späteren biblischen Bündnissen unterscheidet, weil er bedingt ist, da der versprochene Segen Gottes in direkter Abhängigkeit vom Gehorsam Israels gegenüber dem mosaischen Gesetz steht. Wenn Israel gehorsam ist, dann segnet Gott es, aber wenn es ungehorsam ist, dann bestraft Gott es. Segen und Flüche, die mit diesem bedingten Bund verbunden werden, sind im Detail in 5. Mose 28 beschrieben. Die anderen Bündnisse in der Bibel sind einseitige Bündnisse von Versprechen, bei denen sich Gott selbst verpflichtet zu tun, was er versprochen hat, unabhängig von dem, was die Empfänger der Versprechen tun. Im Gegensatz dazu ist Moses Bund eine bilaterale Vereinbarung, die die Verpflichtungen beider Bündnisparteien spezifiziert.

Moses Bund ist besonders signifikant, weil hierin Gott versprach, Israel „ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk” zu machen (2. Mose 19,6). Israel sollte Gottes Licht in der dunklen Welt um sie herum sein. Sie sollten eine separate und ausgerufene Nation sein, damit jeder um sie herum erkennen konnte, dass sie Jahwe anbeteten, den bündniseinhaltenden Gott. Es ist von Bedeutung, weil Israel hier das mosaische Gesetz erhielt, welches wie ein Schulmeister den Weg zum kommenden Christus weisen sollte (Galater 3,24-25). Das mosaische Gesetz würde den Menschen ihre Sündhaftigkeit aufzeigen und ihr Bedürfnis nach einem Retter, und Christus selbst sagte über das mosaische Gesetz, dass er nicht gekommen war, um es abzuschaffen, sondern um es zu erfüllen. Dies ist ein wichtiger Punkt, weil einige Leute diesbezüglich verwirrt sind und denken, dass die Einhaltung der Gesetze die Menschen in der Zeit des Alten Testaments rettete, aber die Bibel besagt klar, dass die Erlösung immer nur durch den Glauben allein erreicht werden konnte. Und das Versprechen der Erlösung durch den Glauben, welches Gott Abraham als Teil vom Abrahamsbund gemacht hatte, behielt auch weiterhin seine Gültigkeit (Galater 3,16-18).

Das Opfersystem des Moses-Bundes nahm auch nicht wirklich Sünden weg (Hebräer 10,1-4); es war nur eine Vorahnung auf Christus, der die Sünden für die Menschen trug, dem perfekten Hohepriester, der gleichzeitig das perfekte Opfer war (Hebräer 9,11-28). Daher konnte Moses Bund an sich, mit all seinen detaillierten Gesetzen, die Menschen nicht erlösen. Es ist nicht so, dass es ein Problem mit dem Gesetz selbst gegeben hätte, denn das Gesetz ist perfekt und wurde durch einen heiligen Gott gegeben, aber das Gesetz selbst hatte keine Macht, um den Menschen neues Leben zu geben, und die Menschen konnten das Gesetz nicht perfekt einhalten (Galater 3,21).

Moses Bund wird auch als „Alter Bund” oder der „erste Bund“ bezeichnet (2. Korinther 3,14; Hebräer 8,7.13) und wurde durch den neuen Bund in Christus ersetzt (Lukas 22,20; 1. Korinther 11,25; 2. Korinther 3,6; Hebräer 8,8.13; 9,15; 12,24). Der neue Bund in Christus ist weitaus besser als der alte Moses-Bund, den er ersetzt, weil er das Versprechen in Jeremia 31,31-34, wie in Hebräer 8 zitiert, erfüllt.

English



Zurück zur deutschen Startseite

Was ist Moses Bund?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries