Wie kann ich ein Kind Gottes werden?


Frage: "Wie kann ich ein Kind Gottes werden?"

Antwort:
Ein Kind Gottes zu werden erfordert Glauben an Jesus Christus. „Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben” (Johannes 1,12).

„Man muss wiedergeboren sein"

Als Jesus von dem religiösen Oberhaupt Nikodemus besucht wurde, gab er ihm nicht sofort die Zusicherung auf das Himmelsreich. Stattdessen sagte Christus: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.” (Johannes 3,3).

Bei seiner ersten Geburt erbt ein Mensch die Sünde, die von Adams Ungehorsam im Garten Eden stammt. Niemand muss einem Kind beibringen, wie man sündigt. Es folgt ganz natürlich seinem eigenen falschen Verlangen, Das führt zu solchen Sünden wie Lügen, Diebstahl und Hass. Statt ein Kind Gottes zu sein, ist es ein Kind des Ungehorsams und des Zornes (Epheser 2,1-3).

Als Kinder des Zorns verdienen wir es, von Gott getrennt in der Hölle zu sein. Gott sei Dank, fährt der Text folgendermaßen fort: „Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht – aus Gnade seid ihr gerettet“ (Epheser 2,4-5). Wie werden wir mit Christus lebendig gemacht, wiedergeboren und ein Kind Gottes? Wir müssen Jesus im Glauben annehmen!

Jesus annehmen

„Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben" (Johannes 1,12). Diese Bibelstelle erklärt deutlich, wie man ein Kind Gottes wird. Wir müssen Jesus durch den Glauben an ihn annehmen. Was müssen wir über Jesus glauben?

Zuerst erkennt das Kind Gottes an, dass Jesus der ewige Sohn Gottes ist, der Mensch wurde. Geboren von einer Jungfrau durch die Kraft des Heiligen Geistes hat Jesus nicht die sündhafte Natur Adams geerbt. Deswegen wird er „der letzte Adam“ genannt (1. Korinther 15,45). Während der Ungehorsam Adams den Fluch der Sünde über die ganze Menschheit brachte, bringt Christi perfekter Gehorsam Segen. Unsere Antwort muss es sein, Buße zu tun (uns von der Sünde abzuwenden) und Vergebung in Christus zu suchen.

Zweitens hat das Kind Gottes Glauben an Jesus als Erlöser. Gottes Plan war es, seinen makellosen Sohn am Kreuz zu opfern, um die Strafe, die wir für unsere Sünde verdienen, zu bezahlen: den Tod. Christi Tod befreit diejenigen, die an ihn glauben, von der Strafe und der Macht der Sünde. Seine Auferstehung rechtfertigt uns (Römer 4,25).

Zuletzt folgt das Kind Gottes Jesus als seinem Herrn. Nachdem Gott Jesus als den Sieger über Sünde und Tod erhoben hat, gab er ihm alle Autorität (Epheser 1,20-23). Jesus führt alle, die ihn annehmen und er wird alle richten, die ihn ablehnen (Apostel 10,42). Durch die Gnade Gottes sind wir zu einem neuen Leben als Gottes Kinder wiedergeboren. Nur die, die Jesus annehmen - ihn nicht nur kennen, sondern sich auf ihn zu ihrer Erlösung verlassen, sich ihm als den Herrn unterordnen und ihn als ihren höchsten Schatz lieben - werden Gottes Kinder.

Ein Kind Gottes werden

Genauso, wie wir keinen Anteil an unserer natürlichen Geburt haben, können wir nicht aus eigener Kraft in Gottes Familie aufgenommen werden, indem wir selbst gute Taten hervorbringen oder Glauben heraufbeschwören. Es ist Gott, der nach seinem gnädigen Willen „das Recht gab“, ein Kind Gottes zu werden. „Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen” (1. Johannes 3,1). Daher kann ein Kind Gottes nicht auf sich, sondern nur auf den Herrn stolz sein (Epheser 2,8-9).

Ein Kind wächst auf, um seinen Eltern immer ähnlich zu sehen. Genauso möchte Gott, dass wir mehr und mehr wie Jesus Christus werden. Auch wenn wir erst im Himmel vollkommen sein werden, wird ein Kind Gottes nicht gewohnheitsmäßig und ohne Reue sündigen. „Kinder, lasst euch von niemandem verführen! Wer die Gerechtigkeit tut, der ist gerecht, wie auch jener gerecht ist. Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre. Wer aus Gott geboren ist, der tut keine Sünde; denn Gottes Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen; denn er ist aus Gott geboren. Daran wird offenbar, welche die Kinder Gottes und welche die Kinder des Teufels sind: Wer die Gerechtigkeit nicht tut, der ist nicht von Gott, und auch, wer seinen Bruder nicht lieb hat” (1. Johannes 3,7-10).

Das darf man nicht falsch verstehen; ein Kind Gottes kann durch Sünde nicht wieder „enteignet“ werden. Aber jemand, der sich durchweg mit Sünde beschäftigt und daran Gefallen findet, ohne Jesus und sein Wort zu achten, offenbart damit, dass er niemals wiedergeboren wurde. Jesus sagte zu solchen Leuten: „Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Begierden wollt ihr tun.” (Johannes 8,44). Das Kind Gottes hingegen sehnt sich nicht länger nach der Genugtuung der Sünde, sondern wünscht, seinen oder ihren Vater zu kennen, zu lieben und zu preisen.

Der Belohnung dafür, ein Kind Gottes zu sein, ist unermesslich. Als Gottes Kinder sind wir Teil seiner Familie (die Kirche), uns ist eine Wohnung im Himmel versprochen und wir haben das Recht, uns Gott im Gebet zu nähern (Epheser 2,19; 1. Petrus 1,3-6; Römer 8,15). Antworten Sie auf Gottes Ruf, Buße zu tun und an Christus zu glauben. Werden Sie heute ein Kind Gottes!

Hast du deine Entscheidung für Jesus getroffen, weil du gerade an dieser Stelle davon gelesen hast? Falls ja, klicke bitte unten auf den Button „Ich habe heute Christus akzeptiert“.

English
Zurück zur deutschen Startseite

Wie kann ich ein Kind Gottes werden?