Wer war Joseph Smith?



 

Frage: "Wer war Joseph Smith?"

Antwort:
Joseph Smith ist bekannt als der Gründer der mormonischen Kirche, auch genannt Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Joseph Smith sagte man seit jungen Jahren okkulte Fähigkeiten nach. Er war als Seher bekannt und verwendete augenscheinlich einen Seherstein, der ihm sagte, wo er wertvolle Materialien, wie Silber finden kann. Sein Vater und er waren „Schatzsucher“ und verwendeten dazu Magie und Hellseherei. Das brachte ihm natürlich einen Namen und Reputation ein. Bis zu diesem Tage wird er von einigen als Heiliger und von anderen als kompletter Scharlatan bezeichnet.

Joseph Smith wuchs während einer Zeit der spirituellen Wiederbelebung in den USA auf, die „Restorationism“ genannt wird. Zu der Zeit, 1820, behauptete Joseph Smith, dass er eine wundersame Vision hatte, bei der sich Gott, der Vater und Gott, der Sohn materialisierten und mit ihm sprachen, als er im Wald betete. Er berichtete, dass zwei „Persönlichkeiten“ einen eher abwertenden Eindruck der christlichen Kirche hatten und verkündeten, dass eine Erneuerung des Christentums notwendig sei und dass Smith der Auserwählte wäre, diese neue Dispensierung ins Leben zu rufen. Bis heute ist die Mormonen Kirche der Überzeugung, dass sie alleine die wahre Christenheit repräsentieren.

Mormonische Führungspersonen lehrten beständig, dass nach dem Tod der Apostel, das wahre Christentum in komplette Apostasie (Glaubensabfall) gefallen ist, was eine “Restaurierung” erforderlich machte. Aber auch nach der angeblichen himmlischen Vision, suchten Joseph Smith und seine Freunde weiterhin mit okkulten Methoden nach Schätzen. Solche Methoden waren zu der Zeit illegal und Smith wurde des „glasslooking“ (ein Glas zur Wahrsagung verwenden) 1826 überführt. Aber vorher schürte der neue „Prophet des Herrn“ im Chenango County, New York durch eine weitere erstaunliche Himmelsbegegnung Kontroversen. 1823 behauptete Smith, dass er von einem Engel, namens Moroni kontaktiert wurde, der ihm offenbarte, dass es goldene Platten an einem bestimmten Ort in der Nähe Palmyra, New York gibt. Auf diesen goldenen Platten war die Geschichte eines uralten Mannes namens Mormon und seines legendenumwobenen antiken hebräischen Stammes, von denen man sagt, dass sie „andere Zeugen“ zur Wahrheit des christlichen Evangeliums sind. Es wurde in mormonischen historischen Dokumenten berichtet, dass ein Engel Smith eine Brille zur Verfügung stellte, mit der er die Schriften auf den goldenen Platten übersetzen konnte. Es wurde auch festgehalten, dass während der Übersetzung ein Mann, der Smith half, das Privileg des Besuchs von Johannes, dem Täufer, Petrus, Jakobus und Johannes in Pennsylvania am 15. Mai 1829 hatte, die den Männern das „Aaronische Priestertum“ verliehen. Diese und weitere unglaubliche Geschichten stehen in Smiths Buch, Pearl of Great Price (Köstliche Perle).

Joseph Smith gab an besondere Visionen und eine unfassbare Öffnung des Himmels gesehen zu haben. Aber 62 Ortsansässige von Palmyra, New York unterschrieben eine Erklärung, über was sie über ihn wussten: seine Familie, seine Glaubensansichten und seine okkulten Exkursionen, um Schätze zu finden, „mangelte völlig an moralischem Charakter und waren von bösartigen Gewohnheiten abhängig.“ Dennoch stellte sich Smith als Gottes Sprachrohr dar und wenn er sprach, behauptete er, dass Gott selbst sprach. Seine Machtposition wurde von vielen Anhängern ernst genommen und wenn Smith eine Vision hatte, wurde diese ebenfalls sehr ernst genommen, egal ob sie den „christlichen“ moralischen Standards widersprach. Smiths neue „Offenbarung von Gott“ über Polygamie ist nur ein Beispiel.

Populär oder nicht, Smiths Ankündigungen „von Gott“ machten ihn für ein paar Jahre recht bekannt. Seine hoch imaginären Geschichten lasen sich immer wie Science Fiction, vermischen und verdrehen biblische Wahrheiten mit Phantasie. Er bemühte sich immer biblische Wahrheit zu imitieren und schrieb oft die Bibel um. Für viele kommt seine Theologie einem verdrehten Spiegelbild der wahren Theologie gleich. Seine Theologie verführt durch oberflächliche Kenntnis, über was Menschen als Bibelwahrheit wissen.

Joseph Smith fiel einer verärgerten Meute zum Opfer. Nach dem Versuch das Polygamie-Thema herunterzuspielen, nachdem sich die Kirche in Nauvoo, Illinois niederlies, zerstörten Smith und seine Anhänger ein Gebäude einer anti-mormonischen Zeitung und wurden daraufhin verhaftet und ins Gefängnis gebracht, um auf das Urteil zu warten. Das Gefängnis wurde durch die verärgerte Menge von 200 Leuten gestürmt und Joseph Smith und sein Bruder wurden ermordet. Nach seinem Tod teilte sich die „Kirche“. Die Kirche, welche von Smith etabliert wurde, zentralisierte sich in Missouri (the Community of Christ-RLDS) und in Utah, wo viele Mormonen ihrem neuen Anführer, Brigham Young, folgten.


Zurück zur deutschen Startseite

Wer war Joseph Smith?