Was meinte Jesus als Er sagte “Ich bin”?



 

Frage: "Was meinte Jesus als Er sagte “Ich bin”?"

Antwort:
Jesus antwortete auf die Frage der Pharisäer, wer Er sei: „Abraham, euer Vater, wurde froh, dass er meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich.“ „Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt und hast Abraham gesehen?“ „Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham wurde, bin ich.“ „Da hoben sie Steine auf, um auf ihn zu werfen. Aber Jesus verbarg sich und ging zum Tempel hinaus“ (Johannes 8,56-59)

Die brutale Reaktion der Juden auf Jesus als Er sagte „Ich bin“ zeigt, dass sie klar verstanden hatten, was Er damit deklarierte – Er stellte Sich mit dem Titel Gottes in 2.Mose 3,14 „Ich werde sein“ gleich.

Wenn Jesus nur aussagen wollte, dass Er vor Adam existiert hat, hätte er gesagt “Ehe Abraham wurde, war ich”. Die Übersetzung des griechischen Wortes für Abraham „wurde“ und für Jesus „bin“ sind unterschiedliche. Die Wortwahl des Heiligen Geistes macht es klar, dass Abraham geschaffen wurde, aber Jesus ewig existierte (Johannes 1,1). Es gibt keinen Zweifel, dass Jesus verstanden hat, was Er sagte, weil sie Ihn für Seine Aussage der Gleichstellung mit Gott steinigen wollten (Johannes 5,18). So eine Aussage, wenn sie nicht stimmt, ist Gotteslästerung und die Strafe dafür unter dem mosaischen Gesetz war der Tod (3.Mose 24,11-14). Aber Jesus beging keine Gotteslästerung; Er war und ist Gott, die zweite Person der Dreifaltigkeit, gleichwertig zum Vater in jeder Hinsicht.

Jesus benutzte diesen Begriff „Ich bin“ in verschiedenen Aussagen über sich selbst. In allen sieben kombiniert Er “Ich bin” mit gewaltigen Metaphern, die Seine rettende Beziehung zur Welt ausdrücken. Alle finden wir im Buch von Johannes: Ich bin das Brot des Lebens (Johannes 6,35); Ich bin das Licht der Welt (Johannes 8,12); Ich bin die Tür zu den Schafen (Johannes 10, 7 & 9); Ich bin der gute Hirte (Johannes 10,11 & 14); Ich bin die Auferstehung und das Leben (Johannes 11,25); Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben (Johannes 14,6); Ich bin der wahre Weinstock (Johannes 15,1 & 5).


Zurück zur deutschen Startseite

Was meinte Jesus als Er sagte “Ich bin”?