Liebt Gott jeden Menschen oder nur die Christen?


Frage: "Liebt Gott jeden Menschen oder nur die Christen?"

Antwort:
In einem gewissen Sinne liebt Gott jeden Menschen in der ganzen Welt (Johannes 3,16; 1. Johannes 2,2; Römer 5,8). Diese Liebe ist nicht bedingt – sie basiert darauf, dass Gott der Gott der Liebe ist (1. Johannes 4,8.16). Gottes Liebe für die ganze Menschheit könnte als „gnädige Liebe“ betrachtet werden, resultiert sie doch in der Tatsache, dass Gott die Menschen nicht unmittelbar für ihre Sünden bestraft (Römer 3,23; 6,23). „Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte“ (Matthäus 5,45). Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, dass Gottes Liebe für alle gilt – seine gnädige Liebe, sein Wohlwollen, das sich auf jeden erstreckt, nicht nur Christen.

Die barmherzige Liebe Gottes zur Welt zeigt sich auch darin, dass Gott den Menschen die Möglichkeit gibt, Buße zu tun: „Der Herr verzögert nicht die Verheißung, . . . sondern er hat Geduld mit euch und will nicht, dass jemand verloren werde, sondern dass jedermann zur Buße finde“ (2. Petrus 3,9). Gottes bedingungslose Liebe steht im Zusammenhang mit seinem allgemeinen Ruf zur Erlösung und dem, was oft als sein toleranter oder vollkommener Wille bezeichnet wird - dem Aspekt des Willens Gottes, der seine Haltung offenbart und definiert, was ihm gefällt.

Gottes Liebe zu jedem bedeutet jedoch nicht, dass jeder erlöst wird (siehe Matthäus 25,46). Gott wird die Sünde nicht ignorieren, denn er ist ein Gott der Gerechtigkeit (2. Thessalonicher 1,6). Die Sünde kann nicht für immer ungestraft bleiben (Römer 3,25-26). Wenn Gott die Sünde einfach ignoriert und ihr erlaubt, weiterhin für immer Verwüstung in der Schöpfung anzurichten, dann wäre er nicht Liebe. Die barmherzige Liebe Gottes zu ignorieren, Christus abzulehnen oder den Erlöser zu verleugnen, der uns losgekauft hat (2. Petrus 2,1), bedeutet, sich für die Ewigkeit dem Zorn Gottes zu unterwerfen (Römer 1,18), nicht seiner Liebe.

Die Liebe Gottes, die Sünder gerecht macht, erstreckt sich nicht auf alle, sondern nur auf diejenigen, die an Jesus Christus glauben (Römer 5,1). Die Liebe Gottes, die die Menschen in die Nähe mit dem Herrn bringt, erstreckt sich nicht auf jeden, sondern nur auf diejenigen, die den Sohn Gottes lieben (Johannes 14,21). Diese Liebe könnte als Gottes „Bundesliebe“ angesehen werden, und sie ist bedingt, nur denen gegeben, die ihren Glauben an Jesus zur Erlösung setzen (Johannes 3,36). Diejenigen, die an den Herrn Jesus Christus glauben, werden bedingungslos, sicher und für immer geliebt.

Liebt Gott alle? Ja, er zeigt Barmherzigkeit und Freundlichkeit gegenüber allen. Liebt Gott Christen mehr als Nichtchristen? Nein, nicht in Bezug auf seine barmherzige Liebe. Liebt Gott Christen auf eine andere Weise als Nichtchristen? Ja, weil die Gläubigen den Glauben an den Sohn Gottes ausgeübt haben, sind sie erlöst. Gott hat insofern eine einzigartige Beziehung zu den Christen, da nur Christen Vergebung auf der Grundlage der ewigen Gnade Gottes haben. Die bedingungslose, barmherzige Liebe, die Gott für alle hat, sollte uns zum Glauben führen und mit Dankbarkeit die bedingte Liebe des Bundes empfangen, die er denen gewährt, die Jesus Christus als Erlöser empfangen.

English
Zurück zur deutschen Startseite

Liebt Gott jeden Menschen oder nur die Christen?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen