Wie kann ich korrekt Gott verehren und anbeten?



 

Frage: "Wie kann ich korrekt Gott verehren und anbeten?"

Antwort:
Gottesdienst oder auch Verehrung bzw. Anbetung ist die Verehrung und Liebe einer Gottheit, eines Idols oder einer Person in einer „selbstlosen“ Weise. Das Begehen einer solchen Verehrung/Anbetung beinhaltet Lobpreisung, Danksagung und Ehrfurcht für einen Gott, eine Person oder ein Objekt. Es ist keine halbherzige Sache und wir können zu obiger Frage keine umfängliche Antwort geben, solange wir nicht zwischen was Verehrung/Anbetung eigentlich ist oder nicht ist unterscheiden, insbesondere in Bezug auf die göttliche Zielvorgabe. Echte biblische Verehrung/Anbetung, wie sie durch den Gelehrten A. W. Pink (1886 – 1952) in seiner Auslegung des Johannes Evangeliums definiert wird lautet: „Es ist das erlöste Herz, besetzt durch Gott, welches sich in Verehrung und Danksagung ausdrückt“. A.W. Tozer sagte es ähnlich: „Wahre Verehrung/Anbetung ist so persönlich und hoffnungslos in Gott verliebt zu sein, dass die Vorstellung die Zuneigung abzuwenden nicht einmal annähernd existiert.“

Also wird wahre Gottesverehrung/Anbetung wie folgt beschrieben: erstens, kommt sie aus einem erlösten Herzen einer Person, die vor Gott durch den Glauben gerecht wurde und auf den Herrn Jesus Christus allein für die Vergebung der Sünden vertraut. Wie könnte jemand den Gott des Himmels anbeten, wenn seine Sünden noch nicht vergeben sind? Diese Anbetung, welche aus einem nicht erneuerten Herzen kommt, indem Satan selbst und die Welt residiert, könnte ein perfekter Gott niemals akzeptieren (2.Timotheus 2,26; 1.Johannes 2,15). Jede Verehrung und Anbetung, die nicht von einem “gereinigten” Herzen kommt, ist umsonst.

Zweitens kommt echte Verehrung und Anbetung Gottes aus einem Herzen, welches ihn allein begehrt. Das ist genau, wo das Volk der Samariter falsch lag; sie verehrten Gott und andere Idole (2.Könige 17,28-41) und dies wird durch Jesus Christus bestätigt, als er über das Thema mit eine Samariterin, die kam um Wasser zu holen, sprach: „Ihr wisst nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden.“ (Johannes 4,22). Diese Leute beteten Gott halbherzig an, weil ihre Leidenschaft nicht auf Gott fokussiert war. Es ist auch für wahre Gläubige möglich, diesen Fehler zu machen. Wir mögen zwar keine physischen Idole wie die Samariter haben, aber was beschäftigt unseren Willen, unsere Zeit unsere Ressourcen am meisten? Ist es die Karriere, materieller Besitz, Geld, Gesundheit oder sogar die Familie? Lass uns wie König David in Psalm 63,5-8 rufen: „So will ich dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben. Das ist meines Herzens Freude und Wonne, wenn ich dich mit fröhlichem Munde loben kann; wenn ich mich zu Bette lege, so denke ich an dich, wenn ich wach liege, sinne ich über dich nach. Denn du bist mein Helfer, und unter dem Schatten deiner Flügel frohlocke ich.“ Nichts außer Gott sollte das Herz einer erneuerten Person zufrieden stellen und die Reaktion auf diese göttliche Zufriedenheit, die wir mit dem besten Essen aller Zeiten vergleichen könnten, ist die Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen (Hebräer 13,15).

Drittens, ist wahre Verehrung Gottes der Wunsch unser Wissen über Gott ständig zu erweitern. Wie sehr haben wir diesen Wunsch heutzutage verloren! Abgesehen von der Bibel, die wir täglich lesen sollten, können wir unser Wissen durch andere gute Lektüren erweitern. Wir müssen ständig unseren Verstand mit den Dingen von Gott auffüllen; Gott sollte immer in unserem Kopf sein, und alles was wir tun, sollte mit Ehrerweisung zu Gott geschehen (Kolosser 3,17; 1.Korinther 10,31). Es ist interessant, dass das griechische Wort für „Anbetung/Verehrung“ „Dienst“ ist und wir o.g. unter wahrem Gottesdienst verstehen. Also sollte unser tägliches Leben als Gottesdienst betrachtet werden. Jeden Tag geben wir uns selbst als lebendiges Opfer, heilig und dem Herren wohl gefallend. Die Kirche sollte die Welt durch ihren Gottesdienst beeinflussen. Leider ist oft genau das Gegenteil der Fall.

Lasst uns unsere Herzen reinigen, wenn wir Gott wirklich in Geist und Wahrheit anbeten wollen. Unser Gott ist heilig; Er allein ist alles, ein Gott der uns nicht mit anderen Leidenschaften teilen will. Tatsächlich, ein Gott der uns, wegen seiner Heiligkeit, NICHT teilen wird. Wir wurden erschaffen, um Kreaturen zur Gottesverehrung zu sein, aber der Sündenfall hat uns zum Krüppel gemacht und uns ruiniert. Anbetung und Verehrung ist die natürlichste Sache für Menschen, aber bis wir von Gott wiederhergestellt wurden, durch das Opfer seines Sohnes, bleibt all unsere Anbetung und Verehrung für ihn sinnlos und ohne Gehör. Ein Gebet eines nicht erlösten und ungläubigen Menschen ist „ein fremdes Feuer“ vor dem Herrn (3.Mose 10,1).


Zurück zur deutschen Startseite

Wie kann ich korrekt Gott verehren und anbeten?