Wie kann ich ein sog. Prayer Warrior oder „Gebetskrieger“ werden?



 

Frage: "Wie kann ich ein sog. Prayer Warrior oder „Gebetskrieger“ werden?"

Antwort:
Obwohl der Begriff “prayer warrior” oder zu Deutsch “Gebetskrieger” keine Verwendung findet, versteht man darunter einen Christen, der ständig und effektiv für andere betet, so wie es in der Heiligen Schrift gelehrt wird. Daher beten „Gebetskrieger“ zum Vater Gott (Matthäus 6,9) mit der Kraft des Heiligen Geistes (Epheser 3,16; Judas 1,20) und im Namen von Jesus (Johannes 14,13). Ein Gebetskrieger zu sein, bedeutet in den spirituellen Krieg zu ziehen und den gerechten Kampf des Glaubens mit der angelegten Waffenrüstung Gottes auszutragen und zu „bete[n] allezeit mit Bitten und Flehen im Geist und wacht dazu mit aller Beharrlichkeit im Gebet.“ (Epheser 6,10-18). [Diese Art der Kriegsführung ist keinesfalls mit irgendwelchen Religionskriegen zu vergleichen.]

Alle Christen sollten „Gebetskrieger“ sein, aber es gibt manche Leute, die eine besondere und einzigartige Fähigkeit zu beten besitzen und von Gott dazu berufen wurden, dies als ihren Dienst für Gott zu leisten. Die Bibel spezifiziert keine bestimmten Leute, die öfter, effektiver oder gewissenhafter als andere Christen beten sollen. Es gibt allerdings gewissenhafte Betende, die ihren Schwerpunkt auf das Gebet legen. Paulus ordnet an, „dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen.” (1.Timotheus 2,1). Paulus sagte nicht, dass manche Menschen davon ausgenommen sind. Alle Gläubigen in Christus haben den Heiligen Geist, der uns hilft, unsere Gebetsbitten zu kommunizieren (Römer 8,26-27). Alle Gläubigen sollen im Namen Jesus beten, was bedeutet, das Jesus Christus unser Herr und Erlöser ist, dem wir in allem vertrauen, inklusive, dass er für uns in allen Dingen fürspricht und dass wir gemäß dem Willen Gottes leben und beten. In Jesus Namen zu beten heißt nicht, einfach nur „in Jesus Namen“ an ein Gebet zu hängen. Es bedeutet viel mehr sich im Gebet seinem Willen unterzuordnen.

Als „Gebetskrieger“ erfreuen wir uns in allen Dingen und haben eine dankbare Einstellung, für das was Gott in unserem Leben und dem anderer tut. Unser eigener Geist wächst Tag für Tag, wenn wir das Ausmaß unseres Segens erkennen. Wie wissen mit Bestimmtheit, dass Gott den Atem, den wir gerade geatmet haben, gemacht hat (Jesaja 42,5); dass er uns unsere vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Sünden vergeben hat (1.Johannes 2,12); dass er uns mit seiner ewigen Liebe liebt (Epheser 2,4-7); und dass wir einen Platz im Himmel mit unseren Herrn haben (1.Petrus 1,3-5). Deshalb sind unsere Herzen gefüllt mit Freude und Frieden und lieben Gott über alle Maßen. Und wir wollen, dass andere dieselbe Liebe, Freude und Frieden haben. Daher arbeiten wir für sie durch das Gebet.

Effektives Gebet ist wirklich Arbeit. Wir müssen lernen mit dem Herrn zu gehen, d.h. wir meditieren täglich über ihn und seine Wege, damit wir immer demütiger werden, was für effektives Gebet nötig ist (2.Chronik 7,13-15). Wir studieren täglich sorgfältig die Heilige Schrift, um zu lernen was Gott gefällt und was ein akzeptables Gebet ausmacht. Wir lernen Hürden zu unserem Gebet zu eliminieren (Markus 11,25; Markus 11,25; 1.Petrus 3,7; 1.Johannes 3,21-22) und den Heiligen Geist Gottes nicht zu betrüben (Epheser 4,30-32). Wir lernen, dass wir in einem spirituellen Kampf mit Satan sind, also müssen wir für unser eigenes spirituelles Wohlbefinden beten, um unsere Kraft und den Fokus auf das Gebet für andere zu erhalten (Epheser 6,12-18).

“Gebetskrieger” haben ein Herz für Gott, ein Herz für das Gebet, ein Herz für Menschen und ein Herz für die Gemeinde Christus. Deshalb beten wir unaufhörlich und vertrauen, dass Gott jedes Gebet gemäß seinem perfekten Willen und in seinem perfekten Timing beantwortet.


Zurück zur deutschen Startseite

Wie kann ich ein sog. Prayer Warrior oder „Gebetskrieger“ werden?