Muss ich meinen Ehebruch meinem Partner gestehen?



 

Frage: "Muss ich meinen Ehebruch meinem Partner gestehen?"

Antwort:
Ob oder ob nicht der Ehebruch dem Ehepartner gestanden wird, ist ein Dilemma für viele Christen, die dem Fremdgehen erlegen sind. Weltliche „Experten“ raten in der Regel dazu, nichts über die Untreue zu sagen und behaupten, dass durch das Geständnis schlimmerer Schaden angerichtet wird. Das Problem damit ist, dass es das Gewissen belastet und die Wiederherstellung der Beziehung verhindert. Jakobus 5,16 sagt: „Bekennt also einander eure Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet.“

Apostel Paulus erkannte das für sich selbst: “Darin übe ich mich, allezeit ein unverletztes Gewissen zu haben vor Gott und den Menschen” (Apostelgeschichte 24,16). Wenn auch Ehebruch eine Sünde gegen Gott ist, sagt uns die Bibel, dass unsere Körper nicht uns allein gehören, sondern auch demjenigen, den wir geheiratet haben (1.Korinther 7,4). Der physische Sex ist ein Symbol, wie ein verheiratetes Paar zu einem Fleisch wird, wenn Gott sie in der Ehe verbindet (1.Korinther 6,15-16). Aus diesem Grund sollte der untreue Partner beten und den Heiligen Geist führen lassen, und zu angemessener Zeit die Untreue gestehen.

Ein schuldiges Gewissen geht nicht einfach weg, indem man es ignoriert. Es kann tatsächlich zu psychologischen und sogar physischen Problemen führen. So schwer es auch sein mag seinem Mann oder seiner Frau zu gestehen, dass man fremdgegangen ist, es ist nicht nur für die Integrität der Ehe nötig, sondern auch für die Beziehung zwischen der Person und Gott, damit das Gewissen erleichtert werden kann und sie ein heiliges und unbescholtenes Leben führen können.


Zurück zur deutschen Startseite

Muss ich meinen Ehebruch meinem Partner gestehen?