Wie sollte ein christlicher Ehegatte mit einem Ehebruch umgehen, der ein Kind zur Folge hatte?



 

Frage: "Wie sollte ein christlicher Ehegatte mit einem Ehebruch umgehen, der ein Kind zur Folge hatte?"

Antwort:
Die Ehe ist ein Bund, der ein Paar spirituell und physisch zusammen bringt. Untreue verursacht einen vernichtenden Schlag, der die Einheit der Ehe zertrennt und oft in irreparablen Schaden endet. Das kann besonders der Fall sein, wenn ein Kind durch den Ehebruch hervorging.

Die Verantwortung der Eltern gegenüber seinem Kind ist nicht davon abhängig, unter welchen Umständen das Kind gezeugt wurde. Ein Kind in die Welt zu bringen, das durch einen Ehebruch zustande kam, ist für alle betroffenen Parteien unvorteilhaft, aber es ist wichtig sich zu erinnern, dass das Kind unschuldig ist und zwei Elternteile in seinem/ihren Leben verdient.

Wenn die Ehefrau sich dafür entscheidet bei ihrem Mann zu bleiben, auch nachdem die Affäre in einem Kind endete, muss sie bereit sein seine Sünde zu vergeben. Die Bibel sagt uns, dass Christen sich gegenseitig ihre Sünden vergeben müssen, genauso wie Gott uns vergeben hat (Matthäus 6,14-15). Das bedeutet, sie muss die Entscheidung treffen, die Gefühle von Hass und Eifersucht hinter sich zu lassen.

Im Idealfall wird die Ehefrau eines Ehemanns (oder umgekehrt) das Kind, welches mit jemandem Dritten zustande kam, als Stiefsohn oder Stieftochter annehmen und anerkennen. Sie darf dem Ehemann nicht dabei ihm Weg stehen, eine Beziehung mit seinem Kind aufzubauen, auch wenn das für sie schmerzlich ist. Er hat diesem Kind gegenüber finanzielle, spirituelle und emotionale Verpflichtungen, wie für all seine Kinder (Epheser 6,4).

Obwohl Ehebruch eine Sünde ist, die das Potential Familien zu zerstören in sich trägt, muss es nicht das Ende einer Ehe bedeuten. Stattdessen sollte ein Paar noch mehr daran arbeiten ihre Beziehung wieder auf einem stabilen Fundament des Glaubens und des Gehorsams zu Jesus Christus aufzubauen. Nur die Gnade und Barmherzigkeit von Gott und starker Glaube an Christus wird das Paar durch diese schwierige Situation bringen. Aber die Gnade, Barmherzigkeit und der Glaube sind Geschenke von Gott durch den Heiligen Geist. Sie sind für alle, die Gott wirklich suchen und ihn in allen Problemen des Lebens glorifizieren wollen, verfügbar.


Zurück zur deutschen Startseite

Wie sollte ein christlicher Ehegatte mit einem Ehebruch umgehen, der ein Kind zur Folge hatte?