settings icon
share icon
Frage

Was ist Deismus? Woran glauben Deisten?

Antwort


Deismus ist im Wesentlichen die Ansicht, dass Gott existiert, aber dass Er nicht direkt in die Welt eingreifen würde. Der Deismus stellt sich Gott als den großen „Uhrmacher“ vor, der die Uhr erschaffen habe, sie aufziehe und dann loslasse. Ein Deist glaubt, dass Gott existiert und die Welt erschaffen hat, sich aber nicht in Seine Schöpfung einmischt. Deisten leugnen die Dreifaltigkeit, die Inspiration der Bibel, die Gottheit Christi, Wunder und jede übernatürliche Erlösung oder Rettung. Der Deismus stellt Gott als gefühllos und unbeteiligt dar. Thomas Jefferson war ein berühmter Deist, der sich in seinen Schriften oft auf die „Vorsehung“ bezog.

Der Deismus ist ganz sicher nicht biblisch. Die Bibel ist voll von Berichten über das Wunderbare. Die Bibel ist in der Tat ausschließlich ein Bericht über das Eingreifen Gottes in Seine Schöpfung. In Daniel 4,31-32 heißt es: „...dessen Herrschaft eine ewige Herrschaft ist und dessen Reich von Geschlecht zu Geschlecht währt; gegen welchen alle, die auf Erden wohnen, wie nichts zu rechnen sind; er verfährt mit dem Heer des Himmels und mit denen, die auf Erden wohnen, wie er will, und es gibt niemand, der seiner Hand wehren oder zu ihm sagen dürfte: Was machst du?“ Die Welt, die Geschichte und die Menschheit sind „Ton“ in den Händen Gottes. Gott formt sie und gestaltet sie, wie Er es für richtig hält (Römer 9,19-21). Der letzte Akt, in dem Gott in Seine Schaffung „eingriff“, war, als Er in der Person Jesu Christi menschliches Fleisch annahm (Johannes 1,1.14; 10,30). Jesus Christus, Gott im Fleisch, starb, um Seine Schöpfung von der Sünde zu erlösen, die sie über sich selbst gebracht hatte (Römer 5,8; 2. Korinther 5,21).

Es ist leicht zu verstehen, dass der Deismus als eine „logische“ Position betrachtet werden könnte. Es gibt einige Dinge in der Welt, die darauf hinzudeuten scheinen, dass Gott in den Angelegenheiten der Welt untätig ist. Warum lässt Gott zu, dass schlimme Dinge geschehen? Warum lässt Gott zu, dass die Unschuldigen leiden? Warum lässt Gott zu, dass böse Menschen an die Macht kommen? Ein untätiger Gott scheint die Antwort auf diese Dilemmata zu sein. Die Bibel stellt Gott jedoch nicht als untätig oder gefühllos dar. Die Bibel stellt Gott als souverän dar, obwohl Er in Seiner Gesamtheit unverständlich ist. Es ist für uns unmöglich, Gott und Seine Wege vollständig zu verstehen. Römer 11,33-34 erinnert uns daran: „O welche Tiefe des Reichtums sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes! Wie unergründlich sind seine Gerichte, und wie unausforschlich seine Wege! Denn wer hat den Sinn des Herrn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen?“ In Jesaja 55,9 erklärt Gott: „So hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.“

Unser Unvermögen, Gott und Seine Wege zu verstehen, sollte uns nicht veranlassen, an Seiner Existenz zu zweifeln (Atheismus und Agnostizismus) oder Sein Wirken in der Welt in Frage zu stellen (Deismus). Gott existiert tatsächlich und ist in der Welt sehr aktiv. Alles, was geschieht, unterliegt Seiner Souveränität und Autorität. Er steuert sogar alles, um den göttlichen, souveränen Plan zu verwirklichen. „Ich verkündige von Anfang an das Ende, und von der Vorzeit her, was noch nicht geschehen ist. Ich sage: Mein Ratschluss soll zustande kommen, und alles, was mir gefällt, werde ich vollbringen. Ich berufe von Osten her einen Adler und aus fernen Ländern den Mann meines Ratschlusses. Ja, ich habe es gesagt, ich führe es auch herbei; ich habe es geplant, und ich vollbringe es auch“ (Jesaja 46,10-11). Deismus ist ganz sicher nicht biblisch. Ein deistisches Gottesbild ist einfach ein Fehlschlag bei dem Versuch, das Unerklärliche zu erklären.

English



Zurück zur deutschen Startseite

Was ist Deismus? Woran glauben Deisten?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries