Was sagt die Bibel über Depression? Wie kann ein Christ die Depression überwinden?



 

Frage: "Was sagt die Bibel über Depression? Wie kann ein Christ die Depression überwinden?"

Antwort:
Die Depression ist ein weitverbreiteter Zustand, der Millionen Menschen betrifft, Christen ebenso wie Nicht-Christen. Diejenigen, die an Depressionen leiden, können intensive Gefühle wie Traurigkeit, Ärger, Hoffnungslosigkeit, Erschöpfung und viele andere Symptome empfinden. Es kann vorkommen, daß sie anfangen, sich nutzlos zu fühlen oder sogar Selbstmordgedanken empfinden, das Interesse an Dingen und Menschen zu verlieren, die sie einmal genossen haben. Depression wird oft durch Lebensumstände ausgelöst, wie zum Beispiel Jobverlust, Tod eines geliebten Menschen, Ehescheidung oder psychologische Probleme, wie Mißhandlung oder ein schlechtes Selbstwertgefühl.

Die Bibel lehrt uns, voller Freude und Lob zu sein (Philipper 4:4; Römer 15:11), also Gott hat offensichtlich für uns vorgesehen, daß alle wir freudig unser Leben leben. Das ist nicht leicht für jemanden, der an einer situationsbedingten Depression leidet, aber es kann durch Gottes Gaben wie Gebet, Bibelstudium und –anwendung, Gemeinschaft der Gläubigen, Bekenntnis, Verzeihen und Beratung Abhilfe geschafft werden. Wir sollen uns bewußt darum bemühen, sich nicht in uns selbst zu vertiefen, sondern unsere Anstrengungen nach außen hin zu richten. Depressive Gefühle können aufgelöst werden, wenn diejenigen, die an Depression leiden, den Fokus von sich zu Christus und den anderen verlagern.

Die klinische Depression ist ein physischer Zustand, der von einem Arzt diagnostiziert werden sollte. Sie wurde nicht unbedingt von unglücklichen Lebensumständen hervorgerufen und die Symptome kann man nicht einfach aus eigenem Willen überwinden. Im Gegensatz zu dem, was manche Christen glauben, ist die klinische Depression nicht immer durch Sünden verursacht. Depression kann manchmal durch eine körperliche Störung ausgelöst werden, die mit Arzneimittel und/oder Beratung behandelt werden sollte. Selbstverständlich kann Gott jede Krankheit und jede Störung heilen. Trotzdem sollte in einigen Fällen der Arzt hinzugezogen werden, genauso wie bei einer Verletzung auch.

Es gibt manche Dinge, die diejenigen, die an Depression leiden, tun können, um ihre Unruhe zu lindern. Sie sollten versuchen in Gottes Wort zu bleiben, auch wenn sie sich nicht danach fühlen. Emotionen können uns in die Irre führen, aber Gottes Wort bleibt standhaft und unveränderlich. Wir sollen unseren festen Glauben an Gott bewahren und uns sogar mehr an Ihm festhalten, wenn wir Versuchungen und Verlockungen unterworfen sind. Die Bibel sagt uns, daß Gott niemals Verlockungen in unserem Leben zulassen wird, welche zu groß sind, um von uns überwunden zu werden (1 Korinther 10:13). Obwohl deprimiert zu sein keine Sünde ist, bleibt man dafür verantwortlich, auf das Leiden zu reagieren, inklusive die benötigte professionelle Hilfe zu erhalten. “Durch Jesus wollen wir Gott jederzeit und in jeder Lebenslage Dankopfer darbringen; das heißt: Wir wollen uns mit unserem Beten und Singen zu ihm bekennen und ihn preisen.” (Hebräer 13:15).


Zurück zur deutschen Startseite

Was sagt die Bibel über Depression? Wie kann ein Christ die Depression überwinden?