Wie sollten wir leben mit dem Wissen, dass Christus zurückkehren wird?



 

Frage: "Wie sollten wir leben mit dem Wissen, dass Christus zurückkehren wird?"

Antwort:
Wir glauben, dass die Rückkehr von Jesus Christus bevorsteht, d.h. Er könnte jeden Moment zurückkehren. Wir, so wie Apostel Paulus auch, „warten auf die selige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Heilands Jesus Christus“ (Titus 2,13). Im Wissen, dass der Herr auch heute zurückkommen könnte, sind manche versucht aufzuhören, was sie tun und nur auf Ihn zu „warten“.

Allerdings gibt es einen großen Unterschied zwischen der Erkenntnis, dass Jesus heute zurückkehren könnte und, dass Jesus heute zurückkommen wird. Jesus sagte: „Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater“ (Matthäus 24,36). Den genauen Zeitpunkt Seiner Rückkehr hat Gott niemandem offenbart, und deshalb sollten wir Ihm dienen, solange bis er uns zu sich ruft. Im Gleichnis sprach Jesus: “Ein Fürst zog in ein fernes Land, um ein Königtum zu erlangen und dann zurückzukommen. Der ließ zehn seiner Knechte rufen und gab ihnen zehn Pfund und sprach zu ihnen: Handelt damit, bis ich wiederkomme!“ (Lukas 19,13).

Die Rückkehr Christi ist in der Heiligen Schrift immer präsent als große Motivation zu handeln, nicht aber als Grund sich zurückzulehnen. In 1. Korinther 15,58 summiert Paulus seine Lehren über die Entrückung: „Darum, meine lieben Brüder, seid fest, unerschütterlich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, weil ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn.“ In 1. Thessalonicher 5,6 fasst Paulus seine Lektion über die Rückkehr Christi mit folgenden Worten zusammen: „So lasst uns nun nicht schlafen wie die andern, sondern lasst uns wachen und nüchtern sein.“ Jesus Absicht war es nie, dass wir uns ausruhen und zurücklehnen. Stattdessen sollen wir Arbeiten, solange wir können. „Wir müssen die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann. (Johannes 9,4)“

Die Apostel lebten und dienten mit dem Hintergedanken, dass Jesus während ihrer Lebzeiten zurückkommen könnte; was wäre gewesen, wenn sie ihr Wirken niedergelegt hätten und einfach nur abgewartet hätten? Sie wären der Anweisung von Jesus ungehorsam gewesen, „gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur“ (Markus 16,15), und das Evangelium wäre nie verbreitet worden. Die Apostel hatten verstanden, dass die bevorstehende Rückkehr von Jesus heißt, dass sie Gottes Arbeit voranbringen müssen. Sie lebten das Leben so, als wäre es ihr letzter Tag. Wir sollen auch jeden Tag als Geschenk ansehen und ihn verwenden, um Gott zu ehren.


Zurück zur deutschen Startseite

Wie sollten wir leben mit dem Wissen, dass Christus zurückkehren wird?