settings icon
share icon
Frage

Ist die Beerdigung die einzige Option, die ein Christ in Betracht ziehen kann?

Antwort


Die meisten Christen haben im Laufe der Jahrhunderte den Wunsch geäußert, nach dem Tod mit einer Zeremonie bestattet zu werden, welche die Botschaft der Auferstehung verkündet. Diese Zeremonie, die verschiedene Riten und Traditionen umfasst, ist als „christliche Bestattung“ bekannt geworden. Neben der Erdbestattung gibt es für Christen noch andere Möglichkeiten. Die Feuerbestattung wird immer beliebter, obwohl sie nicht als so „traditionell“ wie die Erdbestattung gilt.

Die christliche Bestattung ist kein ausdrücklich biblischer Begriff. Die Bibel gibt keine Anweisungen, wie ein Leichnam nach dem Tod zu behandeln ist. In den Kulturen der biblischen Zeit war die Bestattung in einem Grab, einer Höhle oder in der Erde die übliche Art, einen menschlichen Körper beizusetzen (2. Mose 23,19; 35,19-20.29; 2. Chronik 16,14; Matthäus 27,60-66). Die gängigste Bestattungsart in der Bibel war die Beisetzung der Toten in oberirdischen Gräbern für diejenigen, die es sich leisten konnten. Diejenigen, die es sich nicht leisten konnten, wurden in der Erde bestattet. Im Neuen Testament waren oberirdische Gräber immer noch den Wohlhabenden als Bestattungsort vorbehalten. Deshalb wurde Jesus, der über keinerlei irdischen Reichtum verfügte, in einem geliehenen Grab beigesetzt (Matthäus 27,57-60).

Heute ist es wichtig, die Gesetze des Landes in Bezug auf Leichen zu befolgen. Die Gesetze variieren von Land zu Land und innerhalb der einzelnen Regionen dieser Länder. Da Christen auch den staatlichen Behörden gehorchen sollen, müssen die Gesetze über die Beseitigung eines Leichnams befolgt werden. Darüber hinaus stellt sich die Frage nach der christlichen Bestattung oder der Einäscherung. Keines von beiden ist in der Bibel vorgeschrieben, aber keines ist verboten. Die Tatsache, dass Juden und frühe Christen ausschließlich die Erdbestattung praktizierten, reicht aus, um einige Menschen davon zu überzeugen, heute die Erdbestattung zu wählen. Auch die Tatsache, dass in der Bibel die Verbrennung der Toten nur im Zusammenhang mit der Bestrafung der Bösen für ihre Vergehen erwähnt wird ( 3. Mose 20,14; Josua 7,25), veranlasst manche, die Feuerbestattung abzulehnen. Aber auch hier gilt, dass es für Christen heute kein ausdrückliches biblisches Gebot für oder gegen die Feuerbestattung gibt. Letztendlich ist es am besten, diese Entscheidung den (oder den Familien der) Verstorbenen zu überlassen.

Die Methode, mit der ein Leichnam beigesetzt wird, ist nicht annähernd so wichtig wie die Wahrheit, die hinter dem Konzept des christlichen Begräbnisses steht: Der Körper beherbergt die verstorbene Person nicht mehr. Paulus beschreibt unsere Leiber als „Zelte“, das heißt als vorübergehende Behausungen. „Denn wir wissen: Wenn unsere irdische Zeltwohnung abgebrochen wird, haben wir im Himmel einen Bau von Gott, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist“ (2. Korinther 5,1). Wenn Jesus wiederkommt, werden die Christen auferweckt, und unser Körper wird in einen verherrlichten, ewigen Körper verwandelt. „So ist es auch mit der Auferstehung der Toten: Es wird gesät in Verweslichkeit und auferweckt in Unverweslichkeit; es wird gesät in Unehre und wird auferweckt in Herrlichkeit; es wird gesät in Schwachheit und wird auferweckt in Kraft“ (1. Korinther 15,42-43).

English



Zurück zur deutschen Startseite

Ist die Beerdigung die einzige Option, die ein Christ in Betracht ziehen kann?
Teile diese Seite: Facebook icon Twitter icon Pinterest icon Email icon
© Copyright Got Questions Ministries