Ist es okay sich tätowieren zu lassen, wenn das Tattoo ein christliches Motiv hat?



 

Frage: "Ist es okay sich tätowieren zu lassen, wenn das Tattoo ein christliches Motiv hat?"

Antwort:
Als Hintergrund lese bitte unseren Artikel “Was sagt die Bibel über Tattoos / Piercings?”. Über dieses Thema des erwähnten Artikels hinaus, gibt es die Frage der christlichen Tattoos. Gelten hier dieselben Prinzipien, wenn das Tattoo christlicher Natur, so wie ein Kreuz oder ein christlicher Begriff oder sogar ein Bibelvers ist? Manche Christen finden, dass ein Tattoo ihnen mehr Glaubwürdigkeit schenkt und somit bei bestimmten Gruppen mehr Möglichkeiten zu Evangelisieren gibt. Also wie ist das mit christlichen Tattoos?

Offensichtlich ist ein Tattoo eines Kreuzes „besser“ als ein Tattoo mit einem brennenden Totenkopf, einer nackten Frau oder einem Dämonen. Ein Tattoo mit dem Schriftzug „Jesus rettet“ könnte tatsächlich für Konversation unter Menschen sorgen, die ansonsten niemals mit einem Pastor, der traditionell gekleidet ist, sprechen würden. Manche verweisen auf Offenbarung 19,16 als Beispiel, wo Jesus möglicherweise ein Tattoo auf seiner Hüfte hat „König aller Könige und Herr aller Herren.“ Die Frage aber ist nicht unbedingt, ob ein Tattoo Sünde ist. Die Frage ist eher, ob ein Tattoo eine gute und notwendige Sache ist. 1.Korinther 10,23 sagt: „Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf.“ Christliche Tattoos mögen “erlaubt” sein, aber sind sie nützlich und konstruktiv?

In 1.Korinther 9,22-23 sagt Paulus: „Den Schwachen bin ich ein Schwacher geworden, damit ich die Schwachen gewinne. Ich bin allen alles geworden, damit ich auf alle Weise einige rette. Alles aber tue ich um des Evangeliums willen, um an ihm teilzuhaben.“ Alles zu werden, um ein paar zu retten ist vielleicht der einzig gute Grund für ein christliches Tattoo. Wenn ein Tattoo ehrlich Türen für die Evangelisierung öffnet, die andererseits geschlossen blieben, kann sich ein christliches Tattoo unter Paulus Gesichtspunkt „alles zu werden“ qualifizieren. An der anderen Hand ist es schwer vorstellbar, dass ein Tattoo wirklich größere Möglichkeiten, um Gottes Wort zu teilen, bietet. Wenn eine Person dir nicht zuhört, weil du kein Tattoo hast, ist es unwahrscheinlich, dass diese Person dir wirklich zuhört, nur weil du ein Tattoo hast.

So gesagt, wäre die biblisch basierte Schlussfolgerung, dass christliche Tattoos zwar zulässig sind, aber es sehr fragwürdig ist, ob sie wirklich nützlich und konstruktiv sind. Ein Christ, der sich ein Tattoo stechen lassen möchte, sollte um Weisheit beten (Jakobus 1,5) und den Herrn um reine Motive und gutes Urteilvermögen bitten.


Zurück zur deutschen Startseite

Ist es okay sich tätowieren zu lassen, wenn das Tattoo ein christliches Motiv hat?