Was bedeutet es ein Brandmal im Gewissen zu haben?



 

Frage: "Was bedeutet es ein Brandmal im Gewissen zu haben?"

Antwort:
Die Bibel spricht von einem Brandmal im Gewissen in 1.Timotheus 4,2. Das Gewissen ist das von Gott gegebene moralische Bewusstsein in jedem von uns (Römer 2,15). Wenn das Gewissen ein Brandmal hat – wörtlich „geätzt“ wurde – dann wurde es unsensibel gemacht. Solch ein Gewissen funktioniert nicht richtig; es ist wie wenn „spirituelles Narbengewebe“ die Wahrnehmung zwischen richtig und falsch taub macht. So wie die Haut eines Tieres, das ein Brandmal mit einem heißen Eisen erhielt, taub gegenüber weiterer Schmerzen wird, so wird das Herz eines Individuums durch ein Brandmal im Gewissen desensibilisiert gegenüber moralischen Schmerzen.

Paulus identifiziert diejenigen, die solch ein Brandmal im Gewissen haben im 1.Timotheus 4,1-2: „Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen, verleitet durch Heuchelei der Lügenredner, die ein Brandmal in ihrem Gewissen haben.“ In dieser Passage lernen wir drei Dinge über falsche Lehrer, die andere zum Glaubensabfall führen: 1) sie sind das Sprachrohr für „verführerische Geister“, da sie „teuflische Lehren“ verbreiten“; 2) sie sind heuchlerische Lügner, da sie sich mit Heiligkeit maskieren, aber voller Falschheit sind; und 3) sie sind skrupellos, weil ihr Gewissen verbrannt ist. Das erklärt so einiges. Wie können falsche Lehrer, ohne sich zu schämen, lügen und Lügen und Täuschungen ohne Gewissensbisse verbreiten? Weil sie ein Brandmal im Gewissen haben. Sie sind darüber hinweg, noch zu fühlen, dass Lüge falsch ist.

Früher in der Epistel spricht Paulus vom “guten Gewissen” im Gegensatz zum Brandmal im Gewissen, “dem Ratschluss Gottes im Glauben dienen” sagt er, kommt durch Glauben und Liebe “aus reinem Herzen und aus gutem Gewissen und aus ungefärbten Glauben.“ (1.Timotheus 1,4-5). Ein gutes Gewissen hat die Fähigkeit falsch von richtig zu unterscheiden und ist frei von Schuldgefühlen. Eine Person mit guten Gewissen behält seine Integrität. Er genießt die Gemeinschaft mit denen, die „im Licht wandeln, wie er [Jesus] im Licht ist“. (1.Johannes 1,7). Die Lügen des Teufels sind ein Gräuel für jemanden mit einem guten Gewissen. „Damit du…einen guten Kampf kämpft und den Glauben und ein gutes Gewissen hast“, sollte man den Lügen des Glaubensabfalls nicht folgen (1.Timotheus 1,18-19).

Sprüche 6,27 stellt eine rhetorische Frage, um die Konsequenzen von Ehebruch darzustellen: “Kann auch jemand ein Feuer unterm Gewand tragen, ohne dass seine Kleider brennen?“ Um diese Frage in Bezug auf falsche Lehrer umzuformulieren „Kann ein Ungläubiger feurige Lügen der Hölle verbreiten, ohne ein Brandmal auf sein Gewissen zu setzen?“


Zurück zur deutschen Startseite

Was bedeutet es ein Brandmal im Gewissen zu haben?