Was sagt die Bibel über Hass?



 

Frage: "Was sagt die Bibel über Hass?"

Antwort:
Im Sinne der Bibel gibt es positive und negative Aspekte von Hass. Es ist akzeptabel Dinge zu hassen, die Gott hasst; das ist tatsächlich ein guter Beweis für die richtige Einstellung zu Gott. „Die ihr den Herrn liebet, hasset das Arge!“ (Psalm 97,10a). Je enger wir mit dem Herrn unseren Lebensweg gehen und je enger unsere Beziehung zu ihm ist, desto mehr wird uns Sünde bewusst, in uns selbst und außerhalb. Sind wir nicht traurig und stark verärgert, wenn der Name Gottes schlechtgemacht wird, wenn wir religiöse Heuchelei sehen, wenn wir eklatanten Unglauben und unchristliches Verhalten sehen? Je mehr wir die Eigenschaften und die Liebe von Gottes Charakter verstehen, desto mehr werden wir wie er und desto mehr werden wir diese Dinge hassen, die seinem Wort und seiner Natur widersprechen.

Allerdings ist der Hass, der gegen andere gerichtet wird, sicherlich negativ. Der Herr erwähnt Hass in der Bergpredigt: „Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig“ (Matthäus 5,22). Gott befielt, dass wir uns mit unserem Bruder im Herrn aussöhnen, bevor wir vor den Herrn kommen und das wir das schnell tun sollen (Matthäus 5,23-26). Mord selbst ist natürlich verurteilt, aber Hass ist eine „Herzenssünde“ und jeder hasserfüllte Gedanke oder Handlung ist Mord in Gottes Augen, wofür Gerechtigkeit gefordert wird, vielleicht nicht in diesem Leben, aber beim letzten Gericht. Hass ist so abscheulich für Gott, dass man sagt, dass ein Mann der hasst in Dunkelheit geht, im Gegensatz zum Licht (1.Johannes 2,9 & 11). Die schlimmste Situation ist die einer Person, die Religion vorgibt, aber in Feindschaft mit seinem Bruder lebt. Die Heilige Schrift sagt, dass solch eine Person ein Lügner ist (1.Johannes 4,20), und sie zwar Menschen täuschen kann, aber nicht Gott. Wie viele Gläubige täuschen ihren christlichen Lebensstil für Jahre vor und erscheinen so, als ob alles in Ordnung wäre, um später als jemand, der Feindseligkeit (Hass) gegenüber einem Mitgläubigen hortet, entlarvt zu werden?

Hass ist eine Position, die von innen zerstört, sie produziert Bitterkeit, die sich in unsere Herzen und in den Verstand frisst. Daher sagt uns die Heilige Schrift, “keine bittere Wurzel” in unserem Herz aufwachsen zu lassen (Hebräer 12,15). Hass zerstört auch das persönliche Zeugnis eines Christen, weil es ihn aus der Gesellschaft von Gott und anderen Gläubigen fernhält. Wir müssen den Rat des Herrn befolgen und müssen mit alles mit allen kurzerhand regeln und vergeben, egal wie klein das Problem erscheint; und der Herr wird vergeben, wie er versprochen hat (1.Johannes 1,9; 2,1).


Zurück zur deutschen Startseite

Was sagt die Bibel über Hass?