Was sagt die Bibel über die Bildung/Erziehung?



 

Frage: "Was sagt die Bibel über die Bildung/Erziehung?"

Antwort:
Das Buch Sprüche ist voll mit Instruktionen, die Salomon seinen Söhnen gibt. Der Sohn wird ermahnt von diesen Instruktionen zu lernen und das Ergebnis von erlerntem, angewandtem Wissen heißt Weisheit. Die Heilige Schrift sagt viel über den Lernprozess und es fängt mit den Eltern und dem Kind an. Der Befehl an die Eltern lautet, „erzieht sie in der Zucht und Ermahnung des Herrn“ (Epheser 6,4), das griechische Wort paideia trägt die Bedeutung von erziehen, schulen, instruieren und disziplinieren. Wenn Kinder über Gott lernen haben sie die Gelegenheit die Eltern weise zu ehren, und die Basis von Ehre ist der andauernde Prozess von Bildung und der Anwendung des Gelernten. Salomon sagt uns, dass der Anfang der Erkenntnis die Furcht des Herrn ist (Sprüche 1,7). Das Wort „Furcht“ trägt hier nicht die Bedeutung von Schrecken, Grauen oder Terror, es ist die Ehrfurcht vor der Heiligkeit und Erhabenheit von Gott gemeint und der Widerwille ihn zu enttäuschen oder ihm ungehorsam zu sein. Jesus sagte, dass wenn wir die Wahrheit kennen, wird uns die Wahrheit frei machen (Johannes 8,32). Freiheit von der Angst ergibt sich aus der Bildung über die Wahrheit.

Apostel Paulus spricht in Römer oft von Wissen. Was sollen wir wissen? Wir müssen uns selbst in Gottes Wort Wissen aneignen, denn wenn wir spirituelles Wissen sammeln, können wir diese Erkenntnis in unserem Leben auf praktische Weise einsetzen, sich Gott unterzuordnen und das Wissen verwenden, um Gott in Geist und Wahrheit zu dienen (Römer 6,11-13). Man könnte auch sagen: „Wir können nicht verwenden, was wir nicht kennen.“ Das Prinzip ist zweifellos wahr, wenn es um biblische Bildung geht. Wie schulen wir uns in biblischer Hinsicht? Wir lesen, studieren, lernen auswendig und meditieren Gottes Wort!

Apostel Paulus ermahnte Timotheus: “Bemühe dich darum, dich vor Gott zu erweisen…” (2.Timotheus 2,15). Das griechische Wort für „bemühen” bedeutet außerdem sich anstrengen, anwenden, Gebrauch machen, sorgfältig und gewissenhaft sein“. Wenn wir uns also bilden, sollen wir gewissenhaft und bemüht Gottes Wort studieren und lernen. Den Grund dafür finden wir in Paulus zweiten Brief an Timotheus: „Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, dass der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk geschickt.“ (2.Timotheus 3,16-17). Die Idee dahinter ist, dass das Wort Gottes, die Bibel uns perfektioniert und reifen lässt und uns zu gebildeten und vertrauenswürdigen Dienern Gottes macht.

Biblische Ausbildung stattet wiedergeborene Gläubige so aus, dass Gott in ihnen sein Werk, welches er für sie geplant hat, ausführen kann (Epheser 2,10). Biblische Ausbildung verwandelt uns durch die Erneuerung unserer Sinne (Römer 12,2), ein fortlaufender Prozess das Wissen und die Erkenntnis durch Christus anzuwenden; Christus, „der uns von Gott gemacht ist zur Weisheit und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung.“ (1.Korinther 1,30).


Zurück zur deutschen Startseite

Was sagt die Bibel über die Bildung/Erziehung?