Kopierte die Bibel manche ihrer Geschichten aus anderen religiösen Mythen oder Legenden?


Frage: "Kopierte die Bibel manche ihrer Geschichten aus anderen religiösen Mythen oder Legenden?"

Antwort:
Es gibt viele Geschichten in der Bibel, die erstaunliche Ähnlichkeiten mit Geschichten von anderen Religionen, Legenden und Mythen aufweisen. Für diesen Artikel werden wir zwei der bekannteren Beispiele unter die Lupe nehmen. Ein detaillierter Vergleich der Flut Noahs mit dem Gilgamesch-Epos findet sich unter „Kopierte die Bibel die Geschichte der Flut von anderen Mythen und Legenden?“

Als erstes betrachten wir den Bericht über den Sündenfall der Menschheit in 1. Mose Kapitel 3. Es gibt eine griechische Legende über die Büchse der Pandora, deren Details sich so sehr vom Sündenfall der Bibel unterscheiden, dass niemand eine Verbindung vermuten würde. Aber trotz der signifikanten Unterschiede könnten sie auf dasselbe historische Ereignis hindeuten. Beide Geschichten erzählen, wie die allererste Frau die Sünde, Krankheit und Leid auf die Welt losgelassen hat, die bis zu diesem Zeitpunkt ein Paradies gewesen war. Beide Geschichten enden mit dem Aufkommen von Hoffnung, Hoffnung auf einen versprochenen Erlöser im Fall von 1. Mose und „Hoffnung“ als ein Ding, das ganz am Ende der Legende der Pandora aus der Büchse der Pandora freigelassen wurde.

Wie die weitreichenden Legenden über große Fluten der Welt zeigt die Büchse der Pandora, wie die Bibel manchmal heidnischen Mythen gleicht, weil alle von historischen Kerntatsachen sprechen, die sich über die Jahre in der antiken Geschichte (wie bei der Bibel) und in poetischen Allegorien (wie bei Pandora) manifestiert haben. Die Geschichte der Pandora wurde auf viele verschiedene Arten durch die Griechen weitererzählt, aber ihre Kernwahrheit blieb ziemlich konstant. Die Ähnlichkeiten weisen aber nicht darauf hin, dass einer vom anderen kopiert hat, sondern dass beide Geschichten tatsächlich auf dasselbe historische Ereignis zurückweisen.

Es gibt natürlich auch Fälle, bei denen „geborgt” wurde, aber hier war die Bibel die Quelle, nicht der heidnische Mythos (trotz der pseudo-akademischen Behauptung des Gegenteils). Man betrachte den Fall von Sargons Geburt. Die Legende besagt, dass Sargon von seiner Mutter in einen Weidenkorb gelegt wurde und damit auf den Fluss gesetzt wurde. Er wurde von Aqqi gerettet, der ihn als eigenen Sohn adoptierte. Das klingt sehr nach der Geschichte Moses in 2. Mose Kapitel 2. Und Sargon lebte ca. 800 Jahre vor der Geburt von Moses. Also muss die Moses-Geschichte (Baby im Korb am Fluss wurde gerettet und adoptiert) von Sargon kopiert worden sein, oder?

Das klingt auf den ersten Blick logisch, aber was wir über Sargon wissen, kommt ausschließlich von Legenden, die erst viele Hunderte Jahre nach seinem Tod geschrieben wurden. Es gibt wenig zeitgenössische Berichte über das Leben von Sargon. Die Legende von Sargons Kindheit und wie er in einen Korb gelegt wurde, stammt von zwei Keilschrifttafeln aus dem 7. Jahrhundert (aus der Bibliothek des Königs Assurbanipal des assyrischen Reiches, der von 668 – 627 v.Chr. regierte), also geschrieben Hunderte Jahre nach dem Buch 2. Mose. Wenn jemand argumentieren will, dass ein Bericht vom anderen „geliehen“ hat, dann war es anders herum: die Legende von Sargon scheint vom 2. Buch Moses aus der Bibel kopiert worden zu sein.

Die Bibel ist klar in ihrer Urheberschaft. Auch wenn viele verschiedene Männer die Worte niedergeschrieben haben, ist der Heilige Geist von Gott der wirkliche Autor. 2. Timotheus 3,16-17 sagt uns, dass alle Schrift vom Heiligen Geist eingegeben wurde, was wörtlich bedeutet, dass sie „von Gott eingehaucht“ wurde. Er schrieb die Bibel selbst, er erhielt sie über die Jahrhunderte hinweg, er lebt in jeder Seite und seine Macht ist durch unser Leben offensichtlich.

English
Zurück zur deutschen Startseite

Kopierte die Bibel manche ihrer Geschichten aus anderen religiösen Mythen oder Legenden?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen