Gibt es so etwas wie Außerirdische oder UFOs?


Frage: "Gibt es so etwas wie Außerirdische oder UFOs?"

Antwort:
Definieren wir zuerst „Außerirdische” als „Lebewesen, die fähig sind, eine moralische Entscheidung zu treffen, die Intellekt, Emotion und Willen besitzen”. Als nächstes einige wissenschaftliche Fakten:

1. Der Mensch hat zu beinahe jedem Planeten in unserem Sonnensystem Raumschiffe geschickt. Nachdem der Beobachtung dieser Planeten haben wir festgestellt, dass keiner davon fähig ist, Leben zu unterstützen - mit Ausnahme vom Mars und eventuell einem Mond des Jupiters.

2. 1976 schickte die USA zwei Raumsonden zum Mars. Jede war mit Instrumenten ausgerüstet, womit sie in den marsianischen Sand graben konnte, um zu analysieren, ob es Anzeichen von Leben gab. Sie fanden überhaupt nichts. Im Gegenteil, falls man Land aus der ödesten Wüste auf der Erde oder aus gefrorenem Schmutz der Antarktis analysieren würde, würde man feststellen, dass es von Mikroorganismen wimmelt. 1997 schickte die USA den Pathfinder zum Mars. Dieser Rover brachte noch mehr Proben zurück und führte noch mehr Experimente durch. Auch er fand absolut keine Anzeichen von Leben. Seither wurden einige weitere Missionen zum Mars gestartet. Die Ergebnisse waren immer dieselben.

3. Die Astronomen entdecken immer wieder neue Planeten in weit entfernten Sonnensystemen. Manche vermuten, dass die Existenz so vieler Planeten davon zeugt, dass es Leben irgendwo anders im Universum geben müsste. Fakt ist jedoch, dass es bis jetzt für keinen von diesen Planeten bewiesen worden ist, dass es sich annähernd um Planeten handelt, auf denen Leben möglich ist. Der enorme Abstand zwischen der Erde und diesen Planeten macht es unmöglich zu beurteilen, ob sie Leben unterhalten könnten. Da die Evolutionisten wissen, dass nur die Erde Leben in unserem Sonnensystem unterstützt, wünschen sie sich sehnlichst, einen anderen Planeten in einem anderen Sonnensystem zu entdecken, der die Vorstellung bestätigen könnte, dass das Leben durch Evolution entstand. Es gibt viele Planeten im Universum, aber wir wissen nicht genug über sie, um beurteilen zu können, ob sie Leben unterstützen könnten.

Was sagt nun die Bibel dazu? Die Erde und die Menschheit sind einzigartige Schöpfungen von Gott. 1. Mose 1 lehrt, dass Gott die Erde geschaffen hatte, bevor er die Sonne, den Mond und die Sterne schuf. Apostelgeschichte 17,24, 26 verkündet: „Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darinnen ist, er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind… Und er hat aus einem Menschen das ganze Menschengeschlecht gemacht, damit sie auf dem ganzen Erdboden wohnen, und er hat festgesetzt, wie lange sie bestehen und in welchen Grenzen sie wohnen sollen.”

Ursprünglich war die Menschheit ohne Sünde, und alles in der Welt war „sehr gut” (1. Mose 1,31). Als der erste Mensch sündigte (1. Mose 3), ergab das alle möglichen Probleme, inklusive Krankheit und Tod. Obwohl Tiere keine persönliche Sünde gegen Gott begangen haben (sie sind keine moralischen Lebewesen), leiden und sterben sie auch (Römer 8,19-22). Jesus Christus starb, um die Strafe für unsere Sünden hinwegzunehmen. Wenn er zurückkommt, wird er den Fluch rückgängig machen, der seit Adams Zeit existiert (Offenbarung 21-22). Römer 8,19-22 verkündet, dass die ganze Schöpfung sehnlich darauf wartet. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass Christus gekommen ist, um für die Menschheit zu sterben und dass er nur einmal für unsere Sünden sterben musste (Hebräer 7,27; 9,26-28; 10,10).

Wenn jetzt jede Schöpfung am Fluch leidet, würde jedes Leben, das von der Erde entfernt ist, auch leiden. Nehmen wir an - nur um des Debattierens Willen -, dass es moralische Lebewesen auf anderen Planeten gibt, dann würden sie auch leiden; und wenn nicht jetzt, dann werden sie sicher eines Tages leiden, nämlich wenn „die Himmel zergehen mit großem Krachen“, „die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen“ und alles wird vergehen (2. Petrus 3,10). Hätten sie nie gesündigt, wäre Gott ungerecht, sie zu bestrafen. Hätten sie jedoch gesündigt, und da Christus nur einmal sterben kann (was er bereits auf der Erde getan hat), wären sie dann alleine in ihrer Sünde gelassen, was Gottes Wesen widersprechen würde (2. Petrus 3,9). Diese Theorie lässt uns mit einem unlösbaren Paradox zurück - es sei denn, es gibt keine moralischen Außerirdischen.

Was ist mit unmoralischen und empfindungsunfähigen Formen von außerirdischem Leben? Könnte man Algen oder sogar Hunde und Katzen auf einem unbekannten Planeten entdecken? Vielleicht, und das würde keinem biblischen Text schaden. Aber es wäre natürlich problematisch, wenn man versuchen würde, auf Fragen wie folgende zu antworten: „Da alle Schöpfungen leiden, was hätte Gott mit der Schöpfung von nichtmoralischen und empfindungsunfähigen Schöpfungen, die auf entfernten Planeten leiden, vor?”

Schlussendlich gibt die Bibel uns keinen Grund dafür zu glauben, dass es irgendwo anders im Universum Leben gibt. Eigentlich gibt die Bibel uns einige Hauptgründe dafür, warum es das nicht geben kann. Ja, viele seltsame und unerklärliche Dinge passieren. Es gibt jedoch keinen Grund dafür, diese Phänomene Außerirdischen oder UFOs zuzuschreiben. Gäbe es eine erkennbare Ursache für diese mutmaßlichen Ereignisse, dann wäre sie wahrscheinlich geistlichen, genauer gesagt dämonischen Ursprungs.

English
Zurück zur deutschen Startseite

Gibt es so etwas wie Außerirdische oder UFOs?