Haben Christen die Autorität den Teufel zu rügen?


Frage: "Haben Christen die Autorität den Teufel zu rügen?"

Antwort:
Es gibt manche Christen, die glauben, dass sie nicht nur die Autorität besitzen, den Teufel zu rügen oder zu ermahnen, sondern dass es ihr Auftrag ist, ihn fortwährend zu rügen. Es gibt keine biblische Grundlage für solch einen Glauben. Satan ist nicht wie Gott allgegenwärtig. Er kann nur an einem Ort zu einer Zeit sein, und die Wahrscheinlichkeit, dass der Teufel Christen persönlich heimsucht, ist verschwindend gering. Natürlich hat er seine Legion von Dämonen, die seine Befehle ausführt. Sie sind überall und versuchen, das Zeugnis der Christen zu zerstören. An dieser Stelle möchten wir erwähnen, dass Christen nicht in der Form, wie die Menschen in der Bibel als besessen beschrieben werden, von einem Dämon besessen sein können.

Als Christen müssen wir uns der Realität über die Anwesenheit des Teufels im Klaren sein. Während wir damit kämpfen, in unserem Glauben fest zu bleiben, müssen wir erkennen, dass unsere Feinde nicht nur einfach menschliche Ideen sind, sondern wahre Kräfte, die den Mächten der Finsternis entspringen. Die Bibel sagt: „Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, mit den Herren der Welt, die über diese Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.“ (Epheser 6,12).

Gott erlaubt Satan große Macht und Einfluss auf der Erde, zumindest für jetzt, aber immer nur innerhalb Gottes hoheitlicher Kontrolle. Die Bibel sagt uns, dass der Teufel umher zieht wie ein brüllender Löwe auf der Suche nach Beute, die er verschlingen kann (1. Petrus 5,8). Der Teufel ist die Macht, die in den Herzen derer tätig ist, die sich weigern, Gott zu gehorchen (Epheser 2,2). Jeder, der nicht unter der Kontrolle des souveränen Gottes steht, steht unter der Kontrolle von Satan (Apostelgeschichte 26,18; 2. Korinther 4,4). Wiedergeborene Christen sind nicht mehr unter Satan oder der Sünde versklavt (Römer 6,6-7), was aber nicht heißt, dass wir gegen Versuchungen, die er uns vor die Nase hält, immun sind.

Die Bibel gibt Christen nicht die Autorität, den Teufel zu rügen, aber ihm zu widerstehen. Jakobus 4,7 sagt: „So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.” Sacharja 3,2 sagt uns, dass der Herr es ist, der den Teufel schilt. Sogar Michael, der mächtigste Engel, hat sich nicht gewagt, Satan zu beschuldigen, sondern sagte stattdessen: „Der Herr strafe dich!“ (Judas 1,9). Als Antwort auf die Angriffe des Teufels sollte ein Christ auf Christus verweisen. Anstatt sich damit zu beschäftigen, wie wir Satan besiegen können, sollten wir unseren Fokus darauf richten, Christus zu folgen (Hebräer 12,2) und ihm vertrauen, dass er alle Kräfte des Bösen besiegen wird.

Es ist nicht erforderlich, dass ein Christ Satan rügt, weil uns Gott die volle Waffenrüstung gegen das Böse gegeben hat (siehe Epheser 6,10-18). Die effektivsten Waffen, die wir gegen den Teufel haben, sind unser Glaube, Weisheit und Kenntnis von Gott und seinem Wort. Als Christus selbst vom Teufel in Versuchung geführt wurde, antwortete er ihm mit der Heiligen Schrift (siehe Matthäus 4,1-11). Um in spirituellen Dingen die Oberhand zu behalten, müssen wir ein reines Gewissen haben und die Kontrolle über unsere Gedanken. „Denn obwohl wir im Fleisch wandeln, kämpfen wir doch nicht auf fleischliche Weise. Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. Absichten zerstören wir und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.“ (2. Korinther 10,3-5).

English
Zurück zur deutschen Startseite

Haben Christen die Autorität den Teufel zu rügen?

Finden Sie heraus, wie Sie ...

ewiges Leben erhalten



Gottes Vergebung empfangen