Warum hat Gott Abraham befohlen Isaak zu opfern?



 

Frage: "Warum hat Gott Abraham befohlen Isaak zu opfern?"

Antwort:
Abraham gehorchte Gott schon viele Male auf seinem Weg mit Gott, aber kein Test könnte weitreichender sein, als der in 1. Mose 22. Gott befahl: „Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du lieb hast, und geh hin in das Land Morija und opfere ihn dort zum Brandopfer auf einem Berge, den ich dir sagen werde.“ (1. Mose 22,2) Das war ein verblüffender Wunsch, weil Isaak der versprochene Sohn von Abraham war. Wie reagierte Abraham darauf? Mit unmittelbarem Gehorsam; früh am Morgen begann Abraham seine Reise mit zwei Knechten, einem Esel und seinem geliebten Sohn Isaak, inklusive Feuerholz für das Brandopfer.

Durch seinen bedingungslosen Gehorsam gegenüber Gottes verwirrendem Befehl, wurde Gott geehrt, so wie Er es verdient und Abraham setzte ein Beispiel, wie man Gott die Ehre erweist. Wenn wir gehorchen, wie Abraham es tat, darauf vertrauen, dass Gottes Plan das bestmögliche Szenario ist, verherrlichen wir Seine Eigenschaften und preisen Ihn. Abrahams Gehorsam, trotz dieses vernichtenden Befehls, erhob Gottes Liebe, Seine Vertrauenswürdigkeit und Seine Güte und setzte ein Beispiel, dem wir folgen können. Sein Vertrauen in den Gott, den er kennengelernt hat und liebt, stellte Abraham weit oben auf den Sockel der treuen Helden in Hebräer 11.

Gott benutzte Abrahams Vertrauen und Glauben als Beispiel für alle die nach ihm kamen und als einziges Mittel gerettet zu werden. 1. Mose 15,6 sagt: “Abram glaubte dem HERRN und das rechnete er ihm zur Gerechtigkeit.“ Das ist die Basis für den christlichen Glauben, wie in Römer 4,3 und Jakobus 2,23 wiederholt wurde. Die Gerechtigkeit, die Abraham angerechnet wurde, ist dieselbe Gerechtigkeit, die wir angerechnet bekommen, wenn wir durch unseren Glauben das Opfer, welches Gott für unsere Sünden bietet, erhalten – das Opfer durch Seinen Sohn, Jesus Christus. „Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.“ (2. Korinther 5,21)

Die Erzählung über Abraham im Alten Testament ist die Basis für die Lehre des Erlösungswerks im Neuen Testament, das Opfer des Herrn Jesus am Kreuz für die Sünden der Menschheit. Jesus sagte viele Jahrhunderte später: „Abraham, euer Vater, wurde froh, dass er meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich.“ (Johannes 8,56)

Im Weiteren führen wir ein paar Parallelen zwischen den beiden Berichten aus der Bibel auf:

„Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn…“ (1. Mose 22,2)
„Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab.“ (Johannes 3,16)
„..geh hin in das Land Morija und opfere ihn dort…“ (Vers 2); es wird angenommen, dass dies die Gegend war, wo viele Jahre später die Stadt Jerusalem erbaut wurde, wo Jesus außerhalb der Stadtmauern gekreuzigt wurde (Hebräer 13,12).
”…und opfere ihn dort zum Brandopfer…” (Vers 2); “…Dass Christus gestorben ist für unsre Sünden nach der Schrift.“ (1. Korinther 15,3)
“Und Abraham nahm das Holz zum Brandopfer und legte es auf seinen Sohn Isaak.“ (Vers 6); Jesus „…trug sein Kreuz…” (Johannes 19,17).
„…wo ist aber das Schaf zum Brandopfer?“ (Vers 7); Johannes sagte: „Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt!“ (Johannes 1,29).

Issak, der Sohn handelte im Gehorsam zu seinem Vater indem er zum Opfer wurde (Vers 9); Jesus betete: „ Mein Vater, ist's möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst!“ (Matthäus 26,39)

Auferstehung – Issak (sinnbildlich) und Jesus in Realität: „ Durch den Glauben opferte "Abraham" den Isaak, als er versucht wurde, und gab den einzigen Sohn dahin, als er schon die Verheißung empfangen hatte und ihm gesagt worden war (1.Mose 21,12): »Was von Isaak stammt, soll dein Geschlecht genannt werden.« Er dachte: Gott kann auch von den Toten erwecken; deshalb bekam er ihn auch als Gleichnis dafür wieder.“ (Hebräer 11,17-19); Jesus „und dass er begraben worden ist; und dass er auferstanden ist am dritten Tage nach der Schrift“ (1. Korinther 15,4).


Zurück zur deutschen Startseite

Warum hat Gott Abraham befohlen Isaak zu opfern?