Ist die Verehrung (Anbetung) von Heiligen / Maria biblisch?



Frage: "Ist die Verehrung (Anbetung) von Heiligen / Maria biblisch?"

Antwort:
Die Bibel ist absolut klar darüber, das wir nur Gott allein verehren sollen. Die einzigen Fälle, wo in der Bibel jemand anderes als Gott verehrt wurde, war die Verehrung falscher Götter, welche Satan und seine Dämonen sind. Alle Nachfolger des Herrgottes lehnen die Verehrung ab. Petrus und die Apostel lehnten es ab, verehrt zu werden (Apostelgeschichte 10:25-26; 14:13-14). Die Engel lehnen es ab, verehrt zu werden (Offenbarung 19:10; 22:9). Die Antwort ist immer die gleiche, „Bete Gott an!“

Katholiken versuchen, diese klaren biblischen Grundsätze zu „umgehen“, indem sie behaupten, das sie nicht Maria oder die Heiligen „anbeten“, sondern Maria und die Heiligen nur „ehren“. Ein anderes Wort zu benutzen ändert nicht den Kern von dem, was getan wird. Eine Defifnition von „ehren“ ist „mit Respekt oder Ehrfurcht behandeln“. Nirgends in der Bibel wird uns gesagt, das wir jemand anderen als Gott verehren sollen. Es ist nichts Falsches daran, diese treuen Christen, die uns voran gegangen sind, zu respektieren (siehe Hebräer Kapitel 11). Es ist nicht falsch, Maria als die weltliche Mutter von Jesus zu würdigen. Die Bibel beschreibt Maria als „Begnadigte“ Gottes (Lukas 1:28). Gleichzeitig gibt es aber keine Anweisung in der Bibel, das wir die, die in den Himmel gegangen sind, verehren sollen. Wir sollen ihrem Beispiel folgen, ja, aber anbeten, ehren, verehren, nein!

Wenn sie gezwungenermaßen zugeben müssen, das sie Maria doch in der Tat anbeten, dann werden Katholiken behaupten, das sie Gott durch Maria anbeten, Ihn für die wunderbare Schöpfung, die Er kreiert hat, preisen. In ihrem Erachten ist Maria die Schönste Schöpfung Gottes, und indem sie Maria preisen, preisen sie ihren Schöpfer. Für Katholiken ist dieser Analog so, als würde man einen Künstler für seine Skulpturen oder Gemälde rühmen. Das Problem hierbei ist, das Gott ausdrücklich gebietet, Ihn nicht durch erschaffene Dinge anzubeten. Wir dürfen uns nicht vor etwas niederwerfen und verehren was wie ein Abbild dessen, was oben im Himmel oder unten auf der Erde ist (2. Mose 20:4-5). Römer 1:25 könnte nicht deutlicher sein, „...sie, welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht haben statt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit. Amen.“ Ja, Gott hat wunderbare und erstaunliche Dinge geschaffen. Ja, Maria war eine fromme Frau, die es wert ist, unseren Respekt zu erhalten. Nein, wir sollen Gott absolut nicht „aus zweiter Hand“ durch Dinge (oder Menschen) die Er geschaffen hat, anbeten. Es doch zu tun ist unverfrorene Götzenverehrung.

Die bedeutendste Art, wie Katholiken Maria und die Heiligen „ehren“, ist zu ihnen zu beten. Wie der folgende Artikel demonstriert, ist zu jemand anderem als Gott allein zu beten schon unbiblisch – Gebete an die Heiligen und Maria. Ob die Gebete jetzt an Maria und/oder die Heiligen gerichtet werden, oder ob man sie um ihre Gebete bittet – keins von Beidem ist biblisch. Gebet ist ein Akt der Anbetung. Wenn wir zu Gott beten, dann gestehen wir ein, das wir Seine Hilfe brauchen. Unsere Gebete an jemand anderen als Gott zu leiten bedeutet, Ihn der Ehre zu berauben, die allein Sein ist.

Eine andere Art, wie Katholiken Maria und die Heiligen „ehren“ ist, Statuen und Abbilder von ihnen zu schaffen. Viele Katholiken gebrauchen Abbilder von Maria und/oder den Heiligen als „Glücksbringer“. Jedes oberflächliche Lesen der Bibel wird diese Praxis als unverfrorene Götzenverehrung enthüllen (2. Mose 20:4-6; 1. Korinther 12:12; 1. Johannes 5:21). Den Rosenkranz zu reiben ist Götzenverehrung. Kerzen vor einer Statue oder einem Porträt eines Heiligen anzuzünden ist Götzenverehrung. Das Vergraben einer Josef´s Figur, in der Hoffnung sein Haus zu verkaufen (und viele andere katholischen Praktiken) ist Götzenverehrung.

Der Ausdruck, der dabei benutzt wird, ist nicht das Problem. Ob es in der Praxis jetzt als „Anbetung“ oder „Ehrung“ oder mit irgendeinem anderen Wort beschrieben wird, das Problem bleibt das selbe. Jedes Mal, wenn wir etwas, das Gott zusteht, jemand anderem zuschreiben, dann ist es Götzendienst. Nirgendwo weist uns die Bibel dazu an, jemand anderen als Gott zu verehren, zu jemand anderem zu beten, sich auf jemand anderen verlassen oder jemand anderen zu „vergöttern“. Wir sollen Gott allein anbeten. Ruhm, Lob und Ehre gehören Gott allein. Gott allein ist würdig, unsere Anbetung, Bewunderung und Lobpreis zu empfangen (Nehemia 9:6; Offenbarung 15:4).


Zurück zur deutschen Startseite

Ist die Verehrung (Anbetung) von Heiligen / Maria biblisch?