Was ist Praemillenarismus?



Frage: "Was ist Praemillenarismus?"

Antwort:
Praemillenarismus ist die Anschauung, das das Zweite Kommen Christi vor Seiner 1000jeahrigen Herrschaft stattfinden wird, und das das 1000jaehrige Reich eine woertliche 1000jaehrige Herrschaft sein wird. Um die Texte in der Schrift, die sich auf die Endzeit beziehen, verstehen und interpretieren zu koennen, muessen zwei Dinge klar verstanden werden: (1) eine richtige Methode, um die Schrift zu interpretieren, und (2) die Unterscheidung zwischen Israel (den Juden) und der Kirche (der Leib aller Glaeubigen in Jesus Christus).

Als erstes erfordert eine angemessene Methode um die Schrift zu interpretieren, das die Schrift auf eine Art interpretiert wird, die im Einklang mit dem Textzusammenhang steht. Das bedeutet, das eine Passage so interpretiert werden muss, das sie im Zusammenhang mit den Empfaengern steht, an die sie geschrieben wurde, mit denen, von denen sie handelt, von dem es geschrieben wurde, usw. Es ist kritisch, das man den Author kennt, den beabsichtigten Empfaenger, und den historischen Hintergrund jeder Passage, die man interpretiert. Die historische und kulturelle Kulisse wird oftmals offen legen, welches die korrekte Bedeutung einer Passage ist. Wichtig ist auch, daran zu denken, das die Schrift die Schrift interpretiert. Das bedeutet, das oft eine Passage ueber ein bestimmtes Thema oder Ueberbegriff auch anderswo in der Bibel angesprochen wird. Es ist wichtig, das man alle dieser Passagen uebereinstimmend miteinander interpretiert.

Letztendlich ist es am Wichtigsten, das die Passagen immer in ihrer normalen, regulaeren, einfachen, buchstaeblichen Bedeutung verstanden wird, ausser der Zusammenhang eines Abschnitts deutet darauf hin, das es bildlich vom Charakter her gesehen werden muss. Eine buchstaebliche Interpretation schaltet nicht die Moeglichkeit der Redewendung aus. Vielmehr ermuntert es den Uebersetzer dazu, nicht eine Redewendung in die Bedeutung einer Passage hinein zu lesen, ausser es ist vom Zusammenhang her angebracht. Es ist aeusserst wichtig, das man nie nach einer "tieferen, geistigeren" Bedeutung sucht als aufgefuehrt. Dies ist gefaehrlich wenn es passiert, weil die Basis der exakten Interpretation in die Meinung des Lesers gelegt wird, statt von der Schrift zu kommen. In diesem Fall kann es keinen objektiven Standard der Interpretation geben, sondern die Schrift wird stattdessen zum Gegenstand dessen, welchen Eindruck jemand selbst davon hat, was es bedeutet. 2. Petrus 1:20-21 erinnert uns daran das "... indem ihr dies zuerst wisset, keine Weissagung der Schrift von eigener Auslegung ist. Denn die Weissagung wurde niemals durch den Willen des Menschen hervorgebracht, sondern heilige Männer Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geiste."

Wenn man diese Prinzipien bei der biblischen Interpretation anwendet, dann sieht man das Israel (Abraham's koerperliche Nachkommen) und die Gemeinde (alle Glaeubigen) zwei unterschiedliche Gruppen sind. Es ist elementar zu erkennen und zu verstehen, das Israel und die Gemeinde zwei verschiedene Gruppen sind, denn wenn dies missverstanden wird, dann wird die Schrift missdeutet. Speziell Abschnitte, die von Versprechen handeln, die an Israel gemacht wurden (erfuellte und noch nicht erfuellte) neigen dann dazu, das sie missverstanden und missdeutet werden, wenn jemand versucht, sie auf die Gemeinde zu beziehen, und anders herum. Denke daran, der Zusammenhang eines Abschnittes bestimmt, an wen es adressiert ist und weist auf die genaueste Interpretation hin!

Wir werden uns diese Konzepte in Erinnerung behalten, wenn wir uns jetzt verschiedene Abschnitte ansehen, die sich mit der praemillanaeren Ansicht befassen. Lasst uns mit dem 1. Buch Mose beginnen, mit Kapitel 12, Verse 1-3. Hier steht: " Und Jahwe sprach zu Abram: Gehe aus deinem Lande und aus deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause, in das Land, das ich dir zeigen werde. Und ich will dich zu einer großen Nation machen und dich segnen, und ich will deinen Namen groß machen; und du sollst ein Segen sein! Und ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde ich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde!"

Gott versprich Abraham hier drei Dinge: das Abraham viele Nachkommen haben wird, das diese Nation ein Land besitzen und bewohnen wird, und eine universale Segnung wird allen Menschen zuteil, die aus Abrahams Linie stammen (die Juden). In 1 Mose 15:9-17 bestaetigt Gott Seinen Bund mit Abraham. Dies wird getan, indem Gott die ganze Verantwortlichkeit fuer den Bund auf sich selbst nimmt. Es wird nichts geben das Abraham tun oder nicht tun kann, das den Bund, den Gott beschlossen hat, zunichte machen koennte. In diesem Abschnitt werden ebenfalls die Grenzen fuer das Land festgelegt, das die Juden einmal bewohnen werden. Fuer eine detallierte Liste dieser Grenzen siehe 5 Mose 34. Andere Abschnitte, die mit Versprechen von Land handeln: 5 Mose 30:3-5 und Hesekiel 20:42-44.

2. Samuel Kapitel 7 handelt von der Herrschaft Christi waehrend des Milleniums. 2 Samuel 7, Verse 11-17 berichten von einem Versprechen das Gott Koenig David gegeben hat. Hier verspricht Gott David, das er Nachkommen haben wird, und aus diesen Nachkommen wird Gott ein ewiges Koenigreich hervorgehen lassen. Dies bezieht sich auf die Herrschaft Christi waehrend des Milleniums, und ewiglich. Es ist wichtig daran zu denken, das dieses Versprechen wortwoertlich erfuellt werden muss, und das es noch nicht passiert ist. Einige wuerden glauben, das die Herrschaft Salomon's die eigentliche Erfuellung dieser Prophezeiung war, aber hier gibt es ein Problem: das Gebiet, ueber das Samuel regierte wird heute nicht von den Juden besessen, und ebenfalls regiert Salomon heute nicht ueber Israel! Erinnere dich daran, das Gott Abraham versprochen hat, seine Nachkommen wuerden das Land fuer immer besitzen, welches noch nicht geschehen ist. Ebenfalls beschreibt 2 Samuel 7 das Gott einen Koenig bestimmen wird, der ewiglich regieren wird. Deshalb kann Salomon nicht die Erfuellung des Versprechens sein, das David gegeben wurde. Aus diesem Grund ist es ein Versprechen, das noch erfuellt werden muss!

Nun, wenn wir uns daran erinnern, begutachten wir was in Offenbarung 20:1-7 beschrieben wird, "Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herniederkommen, welcher den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in seiner Hand hatte. Und er griff den Drachen, die alte Schlange, welche der Teufel und der Satan ist; und er band ihn tausend Jahre, und warf ihn in den Abgrund und schloß zu und versiegelte über ihm, auf daß er nicht mehr die Nationen verführe, bis die tausend Jahre vollendet wären. Nach diesem muß er eine kleine Zeit gelöst werden. Und ich sah Throne, und sie saßen darauf, und es wurde ihnen gegeben, Gericht zu halten; und die Seelen derer, welche um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet waren, und die, welche das Tier nicht angebetet hatten, noch sein Bild, und das Malzeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und an ihre Hand, und sie lebten und herrschten mit dem Christus tausend Jahre. Die übrigen der Toten wurden nicht lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung. Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre. Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, "

Die Tausend Jahre, die hier immer wieder in der Offenbarung 20:1-7 erwaehnt werden, entspricht der woertlichen 1000-jaehrigen Herrschaft Christi hier auf Erden. Erinnere dich an das Versprechen, das David bezueglich eines Herrschers gegeben wurde, muss woertlich erfuellt werden, und ist noch nicht geschehen. Praemillenarismus sieht diesen Abschnitt als eine zukuenftige Beschreibung als Erfuellung des Versprechens mit Christus auf dem Thron. Gott schloss bedingunglose Buende mit Abraham und David. Keiner dieser Buende wurde bisher vollkommen oder dauerhaft erfuellt. Eine buchstaebliche, koerperliche Regierung Christi ist der einzige Weg, um die Buende die Gott versprochen hat, zu erfuellen.

Eine buchstaebliche Methode der Interpretation der Schrift resultiert darin, das die Puzzelteile zusammen gefuegt werden. Alle Prophezeihungen im Alten Testament ueber das Erste Kommen Jesu' wurden wortwoertlich erfuellt. Deshalb sollten wir es auch erwarten, das die Prophezeihungen bezueglich Seines Zweiten Kommens ebenfalls wortwoertlich erfuellt werden. Praemillenarismus ist die einzige Art, die mit einer buchstaeblichen Interpretation des Bundes Gottes und der Endzeitprophezeiung uebereinstimmt.


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist Praemillenarismus?