Was ist offener Theismus?



 

Frage: "Was ist offener Theismus?"

Antwort:
“Offener Theismus”, auch genannt “Offenheit Theologie” und “Offenheit Gottes” (Begriffe aus dem Englischen übersetzt) ist ein Versuch die Vorhersehung von Gott in Bezug auf den freien Willen des Menschen zu erklären. Das Argument von offenem Theismus ist kurz gesagt: Menschen sind wirklich frei; wenn Gott die Zukunft genau wüsste, wären Menschen nicht wirklich frei. Daher weiß Gott nicht absolut alles über die Zukunft. Offener Theismus glaubt, dass die Zukunft nicht vorher bekannt sein kann. Daher weiß Gott alles, was bekannt sein kann, aber er kennt nicht die Zukunft.

Offener Theismus basiert diesen Glauben auf Passagen der Heiligen Schrift die Gott folgender Maßen beschreiben: Gott hat Seine Meinung geändert, Er war überrascht, Er wurde besseren belehrt (1. Mose 6,6; 22,12; 2. Mose 32,14; Jona 3,10). Im Hinblick darauf, dass viele andere Passagen in der Heiligen Schrift Gottes Wissen über die Zukunft erklären, sollten diese Passagen so verstanden werden, dass Gott sich selbst in einer Art beschreibt, dass wir sie verstehen können. Gott weiß was unsere Handlungen und Entscheidungen sein werden, aber Er „ändert vielleicht Seine Meinung“ darüber, wie Er mit unseren Handlungen umgeht. Gottes Enttäuschung über die Boshaftigkeit der Menschheit, bedeutet nicht, dass Er nicht wusste, was passieren würde.

Im Widerspruch zum offenen Theismus sagt Palm 139,4 und 16: „Denn siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge, das du, HERR, nicht schon wüsstest. ... Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war.“ Wie konnte Gott solche komplizierten Details im Alten Testament über Jesus Christus vorhersagen, wenn Er die Zukunft nicht schon gewusst haben soll? Wie könnte Gott unsere ewige Rettung garantieren, wenn Er nicht wüsste was die Zukunft bringt?

Grundsätzlich ist hier festzustellen, dass offener Theismus versucht das Unerklärliche zu erklären – die Beziehung zwischen der Vorhersehung durch Gott und des freien Willen des Menschen. Genauso wie die extreme Form des Calvinismus falsch liegt, weil sie aus dem Menschen nicht mehr als einen vorprogrammierten Roboter macht, so liegt offener Theismus ebenfalls falsch, weil er die völlige Allwissenheit und Souveränität von Gott leugnet. Gott muss durch den Glauben verstanden werden, denn „..ohne Glauben ist's unmöglich, Gott zu gefallen…“ (Hebräer 11,6a). Offener Theismus ist daher nicht bibelfundiert. Es ist schlichtweg ein anderer Weg eines endlichen Menschen einen unendlichen Gott zu verstehen. Offener Theismus ist ein Erklärungsversuch zwischen Gottes Vorsehung und dem freien Willen des Menschen, aber es ist keine biblische Erklärung. Offener Theismus sollte daher von den Nachfolgern Christi abgelehnt werden.


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist offener Theismus?