Sind die übernatürliche Geistesgaben für heute?



Frage: "Sind die übernatürliche Geistesgaben für heute?"

Antwort:
Zunächst ist es wichtig zu erkennen, dass dies keine Frage ist ob Gott heutzutage noch Wunder ausübt. Es wäre dumm und unbiblisch zu behaupten, dass Gott keine Menschen heilt, zu Menschen redet und heute übernatürliche Zeichen und Wunder ausübt. Die Frage ist ob übernatürliche Gaben des Geistes, welche hauptsächlich im 1.Korinther 12-14 beschrieben sind, in der Gemeinde noch immer aktiv sind. Die Frage ist ob der Heilige Geist diese übernatürlichen Gaben heute noch ausschüttet. Vor allem erkennen wir grundsätzlich, dass der Heilige Geist frei ist, diese Gaben nach seinem Willen auszuschütten (1.Korinther 12,7-11).

In der Apostelgeschichte und den Episteln werden die große Mehrheit an Wundern durch die Apostel und ihre nahen Assoziierten ausgeübt. 2.Korinther 12,12 gibt uns hierzu den Grund: “Die Zeichen des Apostels sind ja unter euch vollbracht worden in allem Ausharren, in Zeichen und Wundern und Machttaten.” Wenn jeder Gläubige in Christus mit der Fähigkeit Zeichen, Wunder und Machttaten zu vollbringen, wären Zeichen, Wunder und Machttaten in keiner Weise ein Zeichen einen Apostel zu identifizieren. Apostelgeschichte 2,22 lehrt uns, dass Jesus “akkreditiert” war durch “Zeichen, Wunder und Machttaten”. Ähnlich waren die Apostel als wahre Boten Gottes durch die Wunder die sie ausübten “gekennzeichnet”. Apostelgeschichte 14,3 beschreibt die Gute Nachricht als “bestätigt” durch die Wunder die durch Paulus und Barnabas vollbracht wurden.

Im 1.Korinther 12-14 handelt es sich hauptsächlich um die Gaben des Geistes. Es erscheint in diesem Text, dass “gewöhnliche” Christen manchmal übernatürliche Gaben erhielten (12,8-10; 28-30). Uns wird nicht mitgeteilt wie alltäglich dies war. Von dem was wir oben gelernt haben, die Apostel waren “gekennzeichnet” durch Zeichen und Wunder, scheint es eher eine Ausnahme als die Regel gewesen zu sein, dass übernatürliche Gaben an “gewöhnliche” Christen gegeben wurden. Außerhalb des Kreises der Apostel und ihrer nahen Kameraden beschreibt das Neue Testament nirgends speziell, dass Einzelne übernatürliche Geistesgaben ausgeübt haben.

Es ist ebenso wichtig zu erkennen, dass die frühe Gemeinde nicht die komplette Bibel besaßen wie wir sie heute haben (2.Timotheus 3,16-17). Deshalb waren die Gaben der Prophetie, Wissen, Weisheit usw. notwendig für die frühen Christen zu wissen was Gott wollte, das sie tun. Die Gabe der Prophetie hat Gläubige befähigt neue Wahrheiten und Offenbarungen von Gott kundzutun. Jetzt da die Offenbarung Gottes in der Bibel vollständig ist, sind diese “offenbarenden” Gaben nicht mehr notwendig, zumindest nicht in derselben Kapazität als sie es im Neuen Testament waren.

Gott heilt jeden Tag Menschen in wundersamer Weise. Gott spricht heute auch noch mit uns, in hörbarer Stimme, in unseren Herzen oder durch Eindrücke und Gefühle. Gott vollbringt weiterhin erstaunliche Machttaten, Zeichen und Wunder – und manchmal werden diese Wunder durch einen Christen ausgeübt. Was jedoch gerade beschrieben wurde sind nicht notwendigerweise die übernatürlichen Geistesgaben. Der Hauptzweck der Geistesgaben war es zu beweisen, dass die Gute Nachricht wahr ist und die Apostel tatsächlich Gottes Boten waren. In der Bibel steht nicht, dass die übernatürlichen Geistesgaben aufgehört haben zu existieren, aber sie legt den Grundstock dafür weshalb sie nicht mehr nötig sind.


Zurück zur deutschen Startseite

Sind die übernatürliche Geistesgaben für heute?