Ist Universalism/Universalrettung biblisch?



Frage: "Ist Universalism/Universalrettung biblisch?"

Antwort:
Universalism ist der Glaube, daß jeder gerettet sein wird. Heutzutage gibt es viele Menschen, die an Universalrettung festhalten und daran glauben, daß alle Menschen schließlich im Himmel landen. Der Gedanke daran, wie Männer und Frauen ein Leben ewiger Folterqualen in der Hölle führen, verursacht wahrscheinlich, daß einige die Lehre der Heiligen Schrift über dieses Thema verweisen. Für manche ist das eine Überbetonung der Liebe und des Mitleids Gottes – und Missachtung der Rechtschaffenheit und der Gerechtigkeit Gottes – das führt zum Glauben daran, daß Gott Barmherzigkeit mit jeder lebendigen Seele haben wird. Aber die Schrift lehrt, daß einige die Ewigkeit in der Hölle verbringen werden.

Zuallererst ist die Bibel eindeutig: die Unerlösten werden für immer in der Hölle weilen. Jesu eigene Worte bestätigen, daß die Zeit im Himmel für die Erlösten genauso lange dauern wird wie die Zeit in der Hölle für die Unerlösten. Matthäus 25:46 sagt: “Auf diese (die nicht Geretteten) also wartet die ewige Strafe. Die anderen aber, die den Willen Gottes getan haben, empfangen das ewige Leben.” Laut dieses Verses ist die Bestraffung der Unerlösten genauso ewig wie das Leben der Rechtschaffenen. Einige glauben, daß die in der Hölle verweilenden schließlich zu existieren aufhören, aber selbst Gott bestätigt, daß es für immer dauern wird. Matthäus 25:41 und Markus 9:44 beschreiben die Hölle als “ewiges” und “nicht ausgehendes” Feuer.

Wie vermeidet man das nicht ausgehende Feuer? Viele Menschen glauben, daß alle Wege – alle Religionen und alle Glauben – zum Himmel führen oder sie denken, daß Gott so von Liebe und Mitleid erfüllt ist, daß er allen Menschen erlauben wird, im Himmel zu landen. Gott ist bestimmt voll Liebe und Mitleid; es waren nämlich diese Eigenschaften, die Ihn dazu brachten, Seinen Sohn, Jesus Christus, zur Erde zu schicken, damit er für uns am Kreuz stirbt. Jesus Christus ist die ausschließliche Tür, die zur Ewigkeit im Himmel führt. Apostelgeschichte 4:12 lehrt: “Jesus Christus und sonst niemand kann die Rettung bringen. Auf der ganzen Welt hat Gott keinen anderen Namen bekannt gemacht, durch den wir gerettet werden könnten.” “Nur einer ist Gott, und nur einer ist auch der Vermittler zwischen Gott und den Menschen: der Mensch Jesus Christus.” (1 Timotheus 2:5). In Johannes 14:6 sagt Jesus: “Ich bin der Weg, denn ich bin die Wahrheit und das Leben. Einen anderen Weg zum Vater gibt es nicht.” “Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben.” (Johannes 3:16). Wählen wir Gottes Sohn zu verweigern, so erfüllen wir nicht die Voraussetzungen für die Rettung (Johannes 3:16, 18, 36).

Nimmt man Verse wie diese in Anspruch, so wird es klar, daß Universalism und Universalrettung kein biblischer Glaube sind. Universalism widerspricht direkt der Lehre der Heiligen Schrift. Während viele Menschen Christen vorwerfen, daß sie intolerant und exklusiv sind, so ist es wichtig, sich daran zu erinnern, daß diese die Worte Gottes selbst sind. Christen haben diese Ideen nicht allein entwickelt; Christen bekunden nur das, was Gott schon gesagt hat. Man wählt die Botschaft zurückzuweisen, weil man nicht will sich mit seiner Sünde auseinandersetzen und anerkennen, daß man Gott braucht, um gerettet zu werden. Zu behaupten, daß diejenigen, die Gottes Rettungsbereitstellung durch Seinen Sohn verweigern, gerettet sein werden, bedeutet die Heiligkeit und die Gerechtigkeit Gottes zu verniedlichen und die Notwendigkeit von Jesu Opfer in unserem Namen zu negieren.


Zurück zur deutschen Startseite

Ist Universalism/Universalrettung biblisch?