Was ist Mariä Himmelfahrt?



Frage: "Was ist Mariä Himmelfahrt?"

Antwort:
Mariä Himmelfahrt (oder die Aufnahme der Jungfrau in den Himmel) ist eine Kirchenlehre, die lehrt, das die Mutter Jesu auferweckt, verherrlicht und leiblich in den Himmel aufgenommen wurde, nachdem sie gestorben war. Das Word assumptio stammt vom lateinischen ab und bedeutet "hinauf nehmen". Mariä Himmelfahrt wird in der römisch-katholischen Kirche und in einem kleineren Ausmaß auch in der Orthodoxen Kirche gelehrt.

Die Lehre von Mariä Himmelfahrt hatte ihren Ursprung im Byzantischen Reich um das 6. Jahrhundert herum. Ein jährliches Fest zu Ehren der Maria wuchs allmählich zur Gedenkfeier an Maria´s Tod, Dormitio Mariae (Mariä Entschlafung) genannt. Als der Gebrauch sich zum Westen hin ausbreitete, wurde der Schwerpunkt auf Maria´s Auferstehtung und die Verherrlichung ihres Leibes sowie die ihrer Seele gelegt, und der Name des Festes wurde deshalb in Aufnahme umgewandelt. Es wird immer noch am 15. August gefeiert, genau wie im Mittelalter. Mariä Himmelfahrt wurde von der römisch-katholischen Kirche 1950 von Papst Pius XII zum offiziellen Lehrsatz erklärt.

Die Bibel zeigt das Gott Henoch und Elisa in den Himmel "aufnahm" (1. Mose 5:24; 2. Könige 2:11). Deshalb ist es nicht unmöglich, das Gott das selbe mit Maria gemacht hätte. Es ist nicht falsch zu glauben, das Gott Maria in den Himmel "aufnahm". Das Problem ist, das es keine biblische Grundlage für Mariä Himmelfahrt gibt. Die Bibel zeichnet nicht den Tod der Maria auf und erwähnt sie auch nicht mehr nach dem 1. Kapitel in der Apostelgeschichte. Vielmehr ist Mariä Himmelfahrt das Ergebnis davon, das man Maria in eine Position erhob, die der ihres Sohnes glich. Einige Katholiken gehen sogar so weit zu lehren, das Maria am dritten Tage auferstand, genau wie Jesus, und das Maria in den Himmel auffuhr, genau wie Jesus. Das Neue Testament lehrt, das Jesus am dritten Tage auferstand (Lukas 24:7) and das Er leiblich in den Himmel auffuhr(Apostelgeschichte 1:9). Das selbe über Maria anzunehmen ist ihr einige der selben Attribute zuzuschreiben, die Christus hat. Obwohl die Idee der Mariä Himmelfahrt an sich nicht gotteslästerlich ist, so ist die Himmelfahrt der Maria in der römisch-katholischen Kirche doch ein wichtiger Schritt hin zur Marienverehrung, Marienanbetung, sie zu lieben und warum man zu Maria beten sollte. Die Lehre der Mariä Himmelfahrt ist, sie mit Christus gleich zu setzen, im wesentlichen ihre Göttlichkeit zu verkünden.


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist Mariä Himmelfahrt?