Wurde Jesus an einem Freitag gekreuzigt?



Frage: "Wurde Jesus an einem Freitag gekreuzigt?"

Antwort:
Die Bibel sagt nicht direkt, an welchem Wochentag Jesus gekreuzigt wurde. Die meisten meinen an einem Freitag oder Mittwoch. Einige jedoch nutzen eine Synthese der Argumente für Freitag und Mittwoch und nennen Donnerstag als den Tag.

Jesus sagt in Matthäus 12,40: “Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte in des Fisches Bauch war, so wird des Menschen Sohn drei Tage und drei Nächte im Schoss der Erde sein.” Diejenigen, die für eine Freitagkreuzigung streiten, sagen, dass er möglicherweise doch drei Tage im Grab lag. Juden im ersten Jahrhundert rechneten einen angebrochenen Tag als einen vollen Tag. Da Jesus einen Teil des Freitag, den ganzen Samstag und einen Teil des Sonntag im Grabe war, würden dies drei Tage im Grab ausmachen. Eines der Hauptgründe für Freitag finden wir in Markus 15,42, wo es heisst, dass Jesus einen Tag “vor dem Sabbat” gekreuzigt wurde. Wenn das der wöchentliche Sabbat war, d.h. ein Samstag, dann bedeutet das eine Kreuzigung am Freitag. Ein weiterer Grund für Freitag sind Verse wie Matthäus 16,21 und Lukas 9,22, die aussagen, dass Jesus am dritten Tag auferstehen würde; so bräuchte er nicht volle drei Tage und Nächte im Grab verbleiben. Wenn auch einige Übersetzungen “am dritten Tag” sagen, so sind es nicht alle; so meint nicht jedermann, dass es die beste Wiedergabe ist. Ausserdem sagt Markus 8,31, dass Jesus “nach” drei Tagen auferstehen wird.

Das Argument für Donnerstag erweitert die Ansicht für Freitag und verweist hauptsächlich darauf, dass zu viele Ereignisse (fast zwanzig) sich zwischen dem Begräbnis Jesu am Freitagabend und dem Sonntagmorgen ereignen. Vor allem ist dies ein Problem, da der einzig volle Tag zwischen Freitag und Sonntag der Samstag ist, der jüdische Sabbat. Ein oder zwei weitere Tage beseitigen die Schwierigkeit. Die Vertreter eines Donnerstag könnten sagen: Nehmen wir an, Sie haben seit Montagabend einen Freund nicht gesehen. Sie sehen ihn am Donnerstagmorgen wieder und sagen: ”Schon drei Tage habe ich dich nicht gesehen,” obwohl genau genommen es nur 60 Stunden waren (2,5 Tage). Wenn Jesus an einem Donnerstag gekreuzigt wurde, dann zeigt dieses Beispiel, wie man es für drei Tage halten kann.

Die Meinung für Mittwoch weist darauf hin, dass es in der Passionswoche zwei Sabbate gab. Nach dem ersten (der am Abend der Kreuzigung begann, Markus 15,42; Lukas 23,52-54) kauften die Frauen Spezereien; man beachte, dass sie den Einkauf nach dem Sabbat tätigten (Markus 16,1). Die Ansicht für Mittwoch meint, dass dieser Sabbat das Passahfest war (siehe 3. Mose 16,29-31; 23,24-32.39; hochheilige Tage wurden Sabbate genannt, auch wenn sie nicht auf den siebten Tag der Woche fielen ). Der zweite Sabbat der Woche war der übliche Samstag. Beachte, dass nach Lukas 23,56 die Frauen, die nach dem ersten Sabbat Spezereien eingekauft hatten, umkehrten und sie zubereiteten, und sie dann den Sabbat über ruhten. Das Argument legt dar, dass sie nicht die Spezereien nach dem Sabbat kaufen und sie dann vor dem Sabbat zubereiten konnten, es sei denn, es gab zwei verschiedene Sabbate. Wenn Christus am Donnerstag gekreuzigt wurde, muss bei der Ansicht von zwei Sabbaten der hochheilige Sabbat (Passah) am Donnerstag nach Sonnenuntergang begonnen und am Freitag nach Sonnenuntergang geendet haben, dem Anfang des wöchentlichen Sabbats oder Samstag. Der Kauf der Spezereien nach dem ersten Sabbat (Passah) würde bedeuten, dass sie die Spezereien am Samstag einkauften und damit den Sabbat brachen.

Darum ist die einzige Erklärung, die dem biblischen Bericht von den Frauen und den Spezereien keine Gewalt antut und die Aussage in Matthäus 12,40 buchstäblich versteht, die Auffassung, dass Christus am Mittwoch gekreuzigt wurde. Der hochheilige Sabbat (Passah) war Donnerstag; die Frauen kauften die Spezereien (danach) am Freitag, kehrten um und bereiteten die Spezereien am selben Tag zu; sie ruhten am Samstag, dem wöchentlichen Sabbat; und dann brachten sie die Spezereien Sonntag in der Frühe zum Grab. Er wurde am Mittwoch kurz vor Sonnenuntergang begraben, mit dem nach jüdischem Kalender der Donnerstag begann. Unter Verwendung eines jüdischen Kalenders haben wir Donnerstagnacht (erste Nacht), den Tag Donnerstag (erster Tag), Freitagnacht (zweite Nacht), den Tag Freitag (zweiter Tag), Samstagnacht (dritte Nacht), den Tag Samstag (dritter Tag). Wir wissen nicht genau, wann er auferstand, aber wir wissen, dass es vor Sonnenaufgang am Sonntag war (Johannes 20,1 Maria Magdalena kam, “da es noch finster war,” und “der Stein vom Grabe hinweg war,” und sie fand Petrus und berichtete ihm, “sie haben den Herrn weggenommen aus dem Grabe”); so könnte er kurz nach Sonnenuntergang am Samstagabend erstanden sein, womit für Juden der erste Tag der Woche begann.

Eine mögliche Schwierigkeit für die Mittwoch Erklärung ist, dass die Jünger “an demselben Tage” seiner Auferstehung mit Jesus nach Emmaus gingen (Lukas 24,13). Die Jünger erkennen Jesus nicht, erzählen ihm von der Kreuzigung Jesu (24,20) und sagen “über das alles ist heute der dritte Tag, dass solches geschehen ist (24,21). Mittwoch bis Sonntag sind vier Tage. Eine mögliche Erklärung wäre, dass sie vom Begräbnis Christi am Mittwochabend ab zählten, der den jüdischen Donnerstag beginnt, und so könnten Donnerstag bis Sonntag als drei Tage gelten.

Angesichts des Gesamtplanes ist es nicht von grosser Bedeutung zu wissen, an welchem Wochentag Christus gekreuzigt wurde. Wenn es so wichtig wäre, hätte Gottes Wort den genauen Tag klar mitgeteilt. Wichtig ist, dass er starb und leibhaftig von den Toten auferstand. Der Grund seines Todes ist genau so wichtig, dass er die verdiente Strafe aller Sünder auf sich nahm. Johannes 3,16 und 3,36 verkünden beide, dass Glaube an oder Vertrauen in ihm ewiges Leben bringt.


Zurück zur deutschen Startseite

Wurde Jesus an einem Freitag gekreuzigt?