Was ist der Sinn der Fastenzeit?




Frage: "Was ist der Sinn der Fastenzeit?"

Antwort:
Die Fastenzeit ist eine Periode des Fastens und der Reue, die traditionell von Katholiken und einigen Protestanten zur Vorbereitung auf Ostern eingehalten wird. Die Dauer der Fastenzeit wurde im vierten Jahrhundert auf 40 Tage festgelegt. Während dieser Zeit essen die Teilnehmer sehr wenig oder verzichten einfach auf bestimmte Nahrungsmittel beziehungsweise Gewohnheiten. Der Aschermittwoch und die Fastenzeit wurden von der katholischen Kirche zur Erinnerung daran eingeführt, dass man seine Sünden in gleicher Weise wie die Menschen des Alten Testamentes in Sack und Asche mit Fasten bereut (Esther 4,1-3; Jeremia 6,26; Daniel 9,3; Matthäus 11,21).

Über die Jahrhunderte hinweg hat sich ein zunehmend sakramentales Verständnis entwickelt. Viele Katholiken sehen im Verzicht während der Fastenzeit einen Weg, Segen von Gott zu erlangen. Die Bibel lehrt jedoch nicht, dass solche Bemühungen irgendeinen Vorteil hinsichtlich der Erlösung bringen (Jesaja 64,6). Stattdessen lesen wir im Neuen Testament, dass unser Fasten und unsere Buße in einer Weise getan werden sollten, die nicht auf uns aufmerksam macht: „Wenn ihr aber fastet, (so) seht nicht düster aus wie die Heuchler; denn sie verstellen ihr Gesicht, damit sie den Menschen als Fastende erscheinen. Wahrlich, ich sage euch, sie haben ihren Lohn (schon) empfangen. Du aber, wenn du fastest, (so) salbe dein Haupt und wasche dir das Gesicht, damit du nicht den Menschen als Fastender erscheinst, sondern deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird es dir vergelten“ (Matthäus 6,16-18).

Fasten ist eine gute Sache, wenn es in einer biblischen Weise geschieht. Es ist gut und angenehm vor Gott, wenn wir sündige Gewohnheiten und Unarten lassen. Es gibt auch absolut nichts daran auszusetzen, sich eine Zeitlang besonders mit dem Tod und der Auferstehung von Jesus zu beschäftigen. Das sollen wir allerdings an jedem Tag des Jahres tun und nicht nur an 40 Tagen zwischen Aschermittwoch und Ostern. Wenn ein Christ die Fastenzeit einhalten möchte, kann er das natürlich machen. Dann sollte er sich darauf konzentrieren, seine Sünden zu bereuen und sich Gott neu zur Verfügung zu stellen. Man sollte es nicht tun, um Gottes Gunst zu verdienen oder Seine Liebe zu „vergrößern“. Gottes Liebe zu uns kann nicht größer werden als sie es bereits ist.


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist der Sinn der Fastenzeit?